Home » Traumtagebuch » Das Unausweichliche geschieht nicht

Das Unausweichliche geschieht nicht

Traum vom 29. April 2010

Im Auto unterwegs. Mike am Steuer. Dunkelheit. Die Autobahn offenbart sich erst, als wir direkt dort hineinfahren. Von der Seite. Dichter Verkehr auf allen Spuren. Keine Chance, die Geschwindigkeit zu verringern. Eine Massenkarambolage unausweichlich. So denke ich und wundere mich, wie wir uns einfügen, ohne dass es auch nur den leisesten Blechschaden gäbe. Meine Augen sagen, wir ecken überall an. Und dennoch, obwohl es vollkommen unlogisch ist, geschieht nichts dergleich.

Traumpfad: Die Autobahn schält sich in einer Weise aus der Dunkelheit, die an Situationen erinnert, wenn Dinge gerade ins Bewusstsein kommen.

Tags: