Home » Traumtagebuch » Männlichkeit

Männlichkeit

Traum vom 26.06.2003:
Ich trete hinaus – allein. Bin offenbar einzig mit einer Herrenunterhose bekleidet. Ich blicke an meinem Körper herunter – mein Blick bleibt an der Unterhose hängen, in der sich deutlich eine Beule abzeichnet. Hmmmm…. Ich betaste die Beule mit der rechten Hand. Und das Gefühl, was ich dabei habe, macht mir deutlich, dass ich da wirklich ein männliches Geschlechtsteil spüre. Ich spüre es in der Hand und spüre gleichzeitig, dass es eindeutig ein Teil von mir ist – denn selbst mein Betasten fühlt sich dort angenehm an und es ist eindeutig und zweifelsohne ein Teil meines Körpers. Hmmm… Aber ist das nun wirklich gut, richtig und gesund? Denn eigentlich kann ich doch gar kein männliches Geschlechtsteil haben…oder…?
Während ich den Weg durch das Gras weitergehe, betaste ich es weiter und spüre nach, wie es sich für mich anfühlt… Es fühlt sich gut an, wenn es mich auch etwas befremdet. Wohl auch deshalb, weil ich es gar nicht mitbekommen hatte, dass es mir gewachsen ist. Und es ist ganz klar, dass das nicht von heute auf morgen geschehen ist, denn dieses Geschlechtsteil ist inzwischen zu stattlicher Größe herangewachsen.
Inzwischen bin ich ganz nackt – ich blicke nochmals hinab. Das neu gewachsene Körperteil baumelt spürbar mit einer gewissen „herabziehenden“ Schwere, warm und weich – macht somit allerdings derart auf sich aufmerksam, dass es meine Aufmerksamkeit auf sich zieht, auch wenn mir das ein wenig unangenehm ist und ich es lieber anders hätte.
Irgendwie bin ich inzwischen besorgt, denn ich habe versucht zu pinkeln… Es funktioniert nicht so recht – es tröpfelt nur. Ich bemühe mich nochmals… Versuche damit umzugehen und den Urin in die neuen Bahnen zu lenken. Aber es gelingt nicht gut.
Da ich befürchte, dass ich krank werden könnte, wenn der Urin sich staut, überlege ich mir, dass ich bald einen Arzt aufsuchen sollte. Vielleicht muss es wegoperiert werden?!? Mit diesem Gedanken fühle ich mich unwohl – denn es müsste nicht sein, wenn ich damit umgehen könnte.
Das Geschlechtsteil nimmt noch an Größe zu, fühlt sich inzwischen ausgewachsen und kräftig an. Es fühlt sich total gut an und ich bin traurig, dass es bei mir fehl am Platze sein könnte.

Tags: