Home » Traumtagebuch » Ins Wanken gekommen

Ins Wanken gekommen

Traum vom 25. Mai 2010

Der Grundriss der Wohnung gleicht einem großen ‘U’. An einem Ende dieses ‘U’ liegt das Entjungferungszimmer, wo ich mit ganz selbstverständlichen, morgendlichen Handgriffen beschäftigt bin. Obwohl das andere Ende des ‘U’ nicht direkt angrenzt und recht entfernt liegt, höre ich doch das laute Gejohle und Gejuchze. Ja, die ganze Wohnung wankt! Am anderen Ende liegt das „schwarze Bad“. Moina und Mike baden dort vergnügt. Bei dem Lärm, bei so viel Schwanken kommt mir ein Bild, wie das Wasser in großen Mengen über die Wanne schwappt und das Bad unter Wasser setzt. Eine Überschwemmung kann ich jetzt nicht gebrauchen. Ich mache mich also auf den langen Weg dorthin, um sie zur Mäßigung aufzufordern. Doch als ich ankomme, treffe ich Moina im kleinen Vorbad. Sie richtet sich gerade in aller Ruhe und Sorgfalt für den Tag. Was habe ich denn da bloß wahrgenommen? Ist ja alles halb so wild!

Tags: