Home » Traumtagebuch » Bitch mit Blatt

Bitch mit Blatt

Traum vom 17. Juni 2010

Mir kommt eine Idee. ich sehe es gleich in Aktion: Vor nichtssagend grauem Hintergrund, im Vierfüsslerstand, nackt, ganz bleiche Haut, den Kopf still erhoben, schaue ich nach vorn. Wie eine Hündin, die gerade nichts zu tun hat, außer entspannt zu schauen. Ein schlaffes Blatt dunkelgrünen Unkrauts (Löwenzahn?) habe ich an einem Ende befeuchtet und an meinen Bauch geheftet. Irgendwo am Bauch, einfach so. Dort hängt das Blatt nun also herab. Das ist die Idee: ich könnte dieses Blatt an allen möglichen, vor allem nichtssagenden Stellen des Körpers anheften und dann jeweils ein Foto davon machen. Dieses dunkle kraftlose Blatt in all meiner Farblosigkeit. Immer in Vierfüsslerstand. Ich darf nur den Kopf nicht hängen lassen, denn – so sehe ich es bildhaft vor mir – dann weist die Schädeldecke abwärts und die Erdanziehung verformte den Kopf alienhaft eierförmig, tropfenförmig zerfließend am Scheitelpunkt. Das sähe dann doch ziemlich unattraktiv aus. Okay, also doch lieber Action? Ich trotte langsam im Hundeschritt voran, achte auf die Oberschenkel, dass die nicht zu sehr wackeln. Lieber langsamer machen. Und dann müsste ich es noch irgendwie hinbekommen, ein Foto davon zu machen. Am besten wäre wohl, ich hielte die Cam mit ausgestrecktem Arm, am Boden aufgestützt, so dass es eine Aufnahme aus Froschperspektive ergibt. Eine kleine Herausforderung. Bin schon gespannt, ob diese kleine Serie gelingt.

Tags: