Home » Traumtagebuch » Verplappert

Verplappert

Traum vom 27. Juni 2010

Telefon! Caroline! Eine sehr kurze, leise Begrüßung von ihrer Seite. Ich bin in Plapperlaune und lasse sie ungefragt wissen: „Weißt, von wem ich geträumt habe? Von Petra Schürmann.“ — Sie antwortet nicht, reagiert in keiner wahrnehmbaren Weise. Ich warte still. Nichts. Hm. „Hallo??“ Nach einer weiteren Pause fragt Caroline nüchtern und fast tonlos: „Und, hat sie dir gefallen?“ — „Nee, Petra Schürmann mag ich nicht leiden.“ antworte ich spontan. Und nach kurzem Innehalten teile ich voller Begeisterung mit, was ich gerade feststelle: „Weißt du, dass sie dir voll ähnlich sieht?!“
Die darauf folgende Stille wird von einem Schreck durchfahren und ich fülle sie mit „Hey Caroline!“ In der Hoffnung, sie möge bald etwas sagen! Doch sie sagt nichts, vielleicht ein leises Murren. Die logische Schlussfolgerung nach meinen beiden Aussagen ist natürlich … meine Güte, so ist das ja nicht gemeint!! Sie könnte es natürlich falsch verstanden haben! „Hallo? Caroline? Ihre Stimme kommt nur ganz leise an, unverständlich, bringt mich aber auf den Gedanken, dass es vielleicht gar nicht Caroline ist, sondern Carola. Und Carola sieht der Schürmann überhaupt nicht ähnlich. Carola könnte also gar nicht auf die Idee kommen, die Ablehnung auf sich zu beziehen. Ja, vielleicht ist es Carola? Und wer weiß, warum sie nicht spricht. „Ha-llooo!“ Keine Antwort, anhaltendes Schweigen. Trotz noch weiterer Ermunterungen höre ich kein Wort mehr von ihr.

Tags: