Home » Traumtagebuch » Hechtsprung in die Röhre

Hechtsprung in die Röhre

Fahr am Main – Traum vom 10. August 2010

Neben dem oberen Zugang zu einer sehr langen, verschlungenen Röhrenrutsche sitzt U. Doh und wartet ab. Als ein anderer Mann auf waghalsige Weise in die Röhre springt, dreht U. Doh sich um und blickt in die Röhre, um sich zu vergewissern, dass der Mann sich nicht verletzt hat. Dabei schüttelt er verständnislos den Kopf über den Leichtsinn. Wenige Minuten später kommt der Mann erneut zum Rutschen. Dieses Mal wirft er sich mit einem kraftvollen Hechtsprung in die Röhre, um die kleine Kluft zu Beginn zu überbrücken. Das ist Wahnsinn! Nach schrecklichen zwei Sekunden Stille der Aufprall eines Körpers und etwas wie das Brechen von Rippen. Er hat sich voll verschätzt, ist mit der Brust aufgeschlagen. U. Doh schaut hinein, springt alarmiert auf, und springt dem Mann hinterher, um erste Hilfe zu leisten. Ich bin erschreckt und erstarrt. Es ist furchtbar, um einen Schwerverletzten hinter meinem Rücken zu wissen, ohne das Ausmaß der Verletzung auch nur zu erahnen, weil ich die Erkenntnis fürchte.

Tags: