Home » Traumtagebuch » Flusspferd

Flusspferd

Traum vom 2. September 2010

Das gewaltige Flusspferd kommt in wildem Hin und Her in die Halle gerannt. Läuft direkt auf mich zu. Doch dann überrennt es mich doch nicht, sondern landet im großen Wasserbecken. Dort kommt es zur Ruhe, am Beckenrand. Sein riesiges Auge schaut mich groß an, abwartend, beobachtend. Direkt neben mir! Wegen der trennenden Beckenwand fühle ich mich ein wenig in Sicherheit. Doch das währt nicht lange, da springt das Flusspferd nämlich aus dem Wasser und rast erneut auf mich zu. Ich sehe mich schon überwältigt, als es über mich hinweg geht.. wie riesig seine dicken fleischigen Hautplatten… wenn seine Füße mich treffen…, womöglich im Gesicht… Doch dann ist es vorüber und: nichts ist geschehen. Ich bin unberührt und unversehrt. Puuuh, was bin ich froh, mich mit dem Thema schon so weit befasst zu haben, dass ich dieser Lage wohl doch gewachsen bin.

Tags: