Home » Traumtagebuch » Rinde

Rinde

Traum vom 23. September 2010

Die letzten Stunden der Nacht verbrachte ich mit dem Zeichnen verschiedener Faltenwürfe. Die Ergebnisse sind nicht zufriedenstellend, aber das hatte ich auch nicht erwartet, da ich mich zum ersten Mal eingehender damit beschäftigte. Am Ende also Rainers Stimme, die mir rät: „Zeichne Baumrinde!“ — Baumrinde? So eine langweilige Sache? Warum auch, das ist doch gar nicht mein Ding? Oder meint er, es käme meiner Technik zugute? Im nächsten Augenblick ist viel Zeit vergangen. Vor mir ein Bogen Zeichenpapier: Baumrinde in Bleistift. Obwohl ohne jede Einsicht, habe ich eine echt gute Zeichnung hingelegt. Bin ich froh, das schon fertig zu haben, ehe ich damit anfangen muss.

Tags: