Home » Traumtagebuch » Ereignisse stehen flüchtig in Resonanz

Ereignisse stehen flüchtig in Resonanz

Traum vom 11.10.2005

Ich gelange auf einem natürlichen Fußweg an ein Freizeitgelände, das vielleicht zu einem Kleingarten- oder Campergebiet nahe an einem See gehört. Der Bereich ist locker mit einem mannshohen Maschendrahtzaun umgeben. Ich stehe an einer Ecke, wo einige Bäume und Sträucher angesiedelt sind. Rechts davon sehe ich einen befestigen, mit dunklem kugeligem Grün gesäumten Sandweg, der näher an das Ufer des Sees führt. Dort hinten, wo ich den See vermute, sehe ich das Blau eines klaren Spätsommerhimmels und spüre milde Wärme.
Ich bin dabei, Ereignisse über den Maschendrahtzaun in das Freizeitgebiet zu werfen. Die Ereignisse sind jeweils energetische Massen (mit denen ich zusammengeknüllte Seiten einer Zeitung
assoziiere) Nachdem ich mehrere Ereignisse über den Zaun (spontane Assoziation “über Bord geschmissen”) geworfen habe, frage ich mich langsam, welchen Sinn das macht? Warum bin ich aufgefordert, das zu tun?

Im nächsten Augenblick finde ich mich an einem Ort wieder, der mir aus ungewohnt großer Distanz einen Blick darauf gibt, wozu diese Sache gut ist. Es ist so ähnlich, als würde ich mich im Weltraum befinden und aus weiter Ferne auf die Erde schauen. Ich spüre aber deutlich, dass ich mich nicht im Weltraum befinde – es fühlt sich alles irdisch und irgendwie auch räumlich begrenzt an. Dabei das Empfinden von brauner Weite.

Ich sehe zwei Erden, die wie aus festem Sand mit ganz glatter Oberfläche, und ganz kugelrund ausschauen. Auf den Erden finden sich die Bereiche wieder, wo die Ereignisse in den Bereichen gesammelt wurden. Die Erden drehen sich um ihre eigenen Achsen und dabei entstehen sichtbare Aspekte zwischen den Erden. Und zwar immer dann, wenn sich auf beiden Erden ein Ereignis befindet, das mit dem anderen in Resonanz steht. In dem Augenblick, da die größtmögliche Nähe zwischen diesen beiden Ereignissen entsteht, wird die Verbindung zueinander sichtbar. Nach kurzer Zeit löst er sich wieder auf – die Erden drehen sich ja. Es sind immer mehrere unterschiedliche Aspekte gleichzeitig, die sichtbar werden. Und auch, wenn ich nur sand- oder olivefarbene Linien sehe, so spüre ich, dass es sich um die roten, blauen und grünen Aspekte (wie in der Astrologie) handelt, die durch bestimmte Winkelpositionen miteinander gebildet werden.

Tags: