Home » Traumtagebuch » Die liebende Hündin

Die liebende Hündin

Traum:
Ich sitze, mit Blick hinüber zu einem breiten Alleenweg, auf einer einfachen Natursteinmauer, die den Abschluss eines weiten Parks bildet. Ein Mann geht von links nach rechts. In seiner Begleitung eine Hündin. Eine hübsche Hündin mit einem Fell, das an einen hellen Golden Retriever denken lässt, jedoch ist sie von schlankerer und etwas größerer Gestalt, hat ein schmales, fast zart wirkendes Antlitz. Die beiden sind fast schon wieder von der Bildfläche verschwunden, als die Hündin mit einem Male stehen bleibt, sich umdreht und mir ganz still einen langen Blick zuwirft. Sie wittert etwas… ja, sie scheint mich zu erkennen. Sie sprintet auf mich zu, bleibt direkt vor mir stehen. Im ersten Augenblick fürchtete ich einen unangenehmen Angriff, aber sie will mich einfach begrüßen. Ich zeige noch etwas Zurückhaltung, ihr Herrchen ruft sie zurück und sie folgt. Doch bei ihrem Herrchen angekommen, überlegt sie es sich anders und stürmt zurück zu mir. Dieses Mal umarme ich sie innig, spüre das Fell, die Haare, die so gut duften und sich angenehm perlenartig unter den Fingern anfühlen. Sie schaut mir in die Augen. Ein sehr langer Blick. Ihre Augen sind voller Liebe. Es ist, als habe sie lange nach mir gesucht und die Freude mich gefunden zu haben, lässt noch einmal all den Schmerz der Trennung wieder aufleben. Mein Herz läuft über, ich ziehe die Hündin sanft an mich. Es ist unbeschreiblich schön.

Tags:

5 Antworten zu Die liebende Hündin

  1. Schön!

  2. REPLY:
    *lächel*

  3. REPLY:
    Liebe Marianne,
    ich habe auf meinem Blog eben einen kurzen Traum von heute Nachmittag notiert und habe dann einmal ‘Für Marianne’ darübergeschrieben und wieder gelöscht und ‘Für Traumzeit’ daruntergeschrieben und wieder gelöscht und so weiter. Nicht getraut irgendwie, zu demonstrativ und veröffentlicht irgendwie. Und doch wollte ich etwas ausdrücken, was in Form dieses Kommentars jetzt vielleicht besser gelingt. Eine Mischung aus gefühlter Vertrautheit in den Inhalten & Richtungen und vor allem Dankbarkeit für die Befruchtung, die der Leser hier bei Ihnen findet!
    Herzlich
    Books

  4. REPLY:
    Lieber Books, ich sage jetzt gar nicht viel, freue mich gerade aber um so mehr! Herzlich, Marianne

  5. REPLY:
    :-)