Home » Traumtagebuch » Wrestler mit schwerem Gemächt singt Liebeslied

Wrestler mit schwerem Gemächt singt Liebeslied

Traum:
Ein kleiner leerer Raum; eine Tür. Ein riesiger, schwer muskelbepackter Wrestler betritt den Raum. Er ist nackt, seine gelbblonden Haare hängen strähnig bis zu den Schultern, seine Gesichtszüge sind derb, der Gesichtausdruck finster. Es dauert ein Weilchen, ehe er zum Singen ansetzt. Mit einem Male wie von etwas beseelt, hebt er sein Kinn und singt. Seine Stimme ist so unglaublich sanft, glockenklar und wohl moduliert, dass ich nur staune… Ein berührender, engelsgleicher Gesang voller Gefühl und Hingabe. Ein Lied, mit dem er seiner Angebeteten seine Liebe erklärt. Sein Gesicht wird ganz weich, trotz der oberflächlichen Härte.

Er wartete mit dem Singen, bis sich eine kräftige Erektion einstellte; er ist nämlich im Glauben, nur in diesem Zustand wirklich schön singen zu können. Sein Gemächt hat die Größe und Form eines fleischigen Geflügels mit Tukanschnabel. Sein dicker Penis hat einen richtigen Knick. Während der Bewegungen ist zu erkennen, wie schwer die fest-fleischigen Geschlechtsteile sind, die fast träge nur mitwippen. Er singt einfach wunderbar. Dann ist er mit wenigen Schritten bei der Tür, ist im Begriff, den Raum zu verlassen, da die Erektion wieder nachgelassen hat. Sicherlich nicht einfach, diese, bei einer so wichtigen Angelegenheit, für längere Zeit aufrecht zu erhalten.

Eine Begegnung, die mich berührt.

Notiz:
Der grimmige Fischmann (19.11.2008)

Tags:

2 Antworten zu Wrestler mit schwerem Gemächt singt Liebeslied

  1. zuckerwattewolkenmond

    muß ich an singende Kastraten denken, wobei natürlich hier von Kastration keine Rede sein kann. *gg*

  2. REPLY:
    *grins*
    Sein Gesang war aber auch tatsächlich anders. Unvergleichlich eben. ;-)