Home » Traumtagebuch » Heiratsantrag von Herrn B&M

Heiratsantrag von Herrn B&M

Traum:
Dohnhorst/Gartenweg, Ecke Osterweder Straße. Diese Straßenecke wird dann und wann zum Abstellen von Sperrmüll genutzt. Herr B&M begegnen uns ganz zufällig an dieser Stelle. Im Hintergrund – hinter mir – eine Frau mit heller Haut und dunklen mittelgescheitelten Haaren; die Gesichtszüge einer modernen Hexe. Herr B&M und ich finden in einem leidenschaftlichen, ewig langen Kuss zusammen. Oh, das ist ein so gutes Gefühl! Mir ist dabei bewusst, dass dieser Kuss eine Verbindung herstellt, durch die es der kraftvollen Lebensenergie ermöglicht wird, ganz frei zu fließen. Die Frau hinter mir ist ein ergänzendes Element, was den Energiefluss anbelangt. Wir alle werden von Energie durchströmt. Wichtig ist, dass diese Begegnung in der Öffentlichkeit stattfindet, wodurch gegeben ist, dass der Fluss des Lebens ungestört strömen kann, so wie die Fahrzeuge auf der Straße. Dass ich es als genussvoll erlebe, ist ein angenehmer Nebeneffekt, der nicht zwangsläufig dazugehören muss. Das alles hat nämlich nichts mit persönlicher Anziehungskraft zu tun, sondern steht ganz im Dienst einer Sache, die für die Allgemeinheit von großem Nutzen ist.

Im Laufe mehrerer Tage ergeben sich mehrmals diese Begegnungen. Witzigerweise ist es immer wieder Herr B&M, der mir hier begegnet – es hätte ja auch mal ein anderer Mann sein können. Mir gefällt das. Einerseits ist für einen guten Energiefluss des ganzen Systems gesorgt, und gleichzeitig habe ich noch den großen Genuss. Wow, Herr B&M kann aber auch toll küssen!

Fast unbemerkt hat sich die aktuelle Begegnung in einen nicht-öffentlichen Raum verlagert. Der Kuss ist wieder voller Leidenschaft. Es ist genau so, wenn nicht sogar besser, wie die anderen Male dort draußen am Straßenrand. Aber kann das denn sein? Hier in diesem Raum stehen wir schließlich nicht im Dienst der Allgemeinheit und es gibt eigentlich keinen Grund für Herrn B&M, mir mit dieser Leidenschaft zu begegnen. Offenbar bemerkt er mein Erstaunen, denn nun fasst er mich an den Schultern, zieht sich auf Armlänge zurück und schaut mir tief in die Augen…. Schließlich fragt er: „Wollen Sie mich heiraten?“ Das ist ein sehr feierlicher Moment und eine Frage, mit der ich niemals gerechnet hätte. Es ist ihm ernst. Und während ich spüre, dass ich – ich! – ganz persönlich gemeint bin, weitet sich mein Herz voll Licht und meine Brust wird von Wärme durchströmt. Ich spüre den Fluss von Glückshormonen durch meinen Körper strömen, immer höher und schließlich wie aus dem Scheitel hinaus sprühen. Voll unbändiger Freude und Glück fasse ich seinen Kopf, greife in sein Haar und küsse ihn…

Tags:

2 Antworten zu Heiratsantrag von Herrn B&M

  1. REPLY:
    Sie haben hoffentlich gut geschlafen, lieber Herr B&M! ;-)

    Etwas mehr Freude darüber, Ihrer Aufforderung so schnell gefolgt zu sein, hätte ich mir allerdings schon erwartet. Schließlich hatten Sie sogar vorgeschlagen, dass wir beide… also, wir zwei zusammen, ja also… dass wir gemeinsam im… äh, wie soll ich sagen… ja, dass wir im Sperrmüll stöbern könnten. Puh, nun ist es raus. Aber egal! Kein Duzen vor der Ehe… – da sehe ich Ihnen alles nach, alles!!

  2. REPLY:
    ;-)