Home » Traumtagebuch » Ungepfeffertes im Rekonvaleszenzzimmer

Ungepfeffertes im Rekonvaleszenzzimmer

Traum:
Im Rekonvaleszenzzimmer. Purer Zufall, dass ich hier auf gleich zwei Bekannte treffe! Ein Freund von mir und eine Köchin aus der Ausbildungszeit. Wir alle dürfen nicht auf eigenen Beinen stehen. Deshalb sitzen wir auf einer Vorrichtung, die mich an eine Hühnerstange erinnert. Wir sitzen auf einem quer liegenden Holzstiel, die Beine unter uns geschlagen und mit den Schienbeinen auf einem weiteren Stiel abgestützt. Das soll Füße und Knie entlasten. Die Krankenschwestern servierten gerade unser Mittagessen. So wie es ausschaut, ist es nicht für Helden gedacht: Schonkost. Da sehe ich, dass meine beiden Bekannten ein Grünkohlgericht serviert bekamen! Nur ich habe etwas Ungepfeffertes und Bleiches auf meinem Teller liegen! Ich fühle mich zurückgesetzt und zu kurz gekommen.

Tags: