Home » Traumtagebuch » Zahnfleischlochung zur Kontaktaufnahme

Zahnfleischlochung zur Kontaktaufnahme

Traum:
Ein Mann und ich stehen mitten auf der Eisenbahnbrücke, die über die Hamme führt. Er mit dem Rücken zum Geländer, ich direkt vor ihm. Als erste Annäherung bat er um die Zustellung meines Newsletters. Also trug ich ihn in den Verteiler ein und bereits nach kurzer Zeit erhielt er den ersten Traumbrief. Im Kopfbereich des Newsletters ein breiter zartgrauer Balken – mitten drin ein Satz in feinen dunkelroten Buchstaben. Ein Hinweis darauf, dass die Zusendung weiterer Newsletters noch bestätigt werden muss.

Der Mann ist von dem Traumbrief ganz begeistert. Wir machen uns zusammen auf den Weg und betreten eine einsam gelegene Hütte auf den weiten Hammewiesen. Da drinnen sitzen zwei Männer auf Stühlen; sie beobachten unser Eintreten, ohne ein Wort zu sagen.

Mein Begleiter setzt sich auf einen Stuhl nahe der Eingangstür, nimmt einen metallenen Rouladenspieß zur Hand und beginnt damit, im Zahnfleisch – direkt zwischen Front- und Schneidezahn – herumzustechen und zu bohren. Er möchte dort eine kleine blutende Wunde schaffen, um sich mir auf diesem Wege zu öffnen, denn er wünscht sich einen innigen Kontakt mit mir. Etwas erschrocken versuche ich ihn davon abzuhalten, doch er macht unbeirrt weiter.

Er hat sich für den Newsletter entschieden und möchte mit mir nach nebenan in das Zimmer gehen, damit wir ungestört Zärtlichkeiten austauschen können. Wenn ich es richtig sehe, ist es ihm gelungen, eine blutende Öffnung im Zahnfleisch zu schaffen. Ich finde es schmerzlich… und überlege, ob nicht gerade das fließende Blut der Aufnahme meiner Energien entgegen steht?

Tags: