Home » Traumtagebuch » Augenschön

Augenschön

Traum:
Seit geraumer Zeit arbeite ich an der Gestaltung eines Newsletters oder einer Infomail. Im Augenblick beschäftigt mich die Headergrafik. Ich lege eine zweite Ebene an, schiebe die beiden Hauptelemente hin und her. Eines dieser Hauptelemente hat einen weißen Hintergrund, auf dem geschwungene zarte Linien in Orange den zurückhaltenden Hinweis auf einen vorhandenen RSS-Feed geben. Während ich zweifele, schiebe ich also die beiden Elemente hin und her… doch sie kommen mehr und mehr zum Stillstand und finden ihren Platz wie von selbst. Mehr und mehr verdichet sich dabei ein Gedanke in meinem Kopf: Dieses ganze Vorhaben wird eine gute Sache.

Szenenwechsel. Ein älterer Herr, der mir bekannt ist, holt mich mit seinem Auto ab, um gemeinsam mit mir die Mittagspause zu verbringen. Während der Fahrt zum Speiselokal bemerke ich die ungewöhnliche Helligkeit im Bereich meines Blickfeldes, so als verdunkele nicht einmal die Fahrzeughülle den Innenraum. Dieses Helle ist wie ein frischer Wind – so als durchdringe mein Antlitz die Windschutzscheibe. Ein helles Gesicht – ganz klar und ‘nackt’. Da der Mann und ich uns erst heute persönlich kennenlernen, hat er einige Fragen an mich. Er kommt auf die beiden Interviews mit mir zu sprechen und fragt interessiert, ob diese eine einmalige Angelegenheit gewesen wären, die sich vermutlich nicht wiederholen würde. Ich spüre der Frage nach und höre mich – zu meiner großen Überraschung – antworten: „Hmmmm… ich könnte mir vorstellen, dass es in den Medien noch mal etwas über mich zu lesen geben wird. Ja, ich bin sogar sicher, dass zukünftig mehr von mir berichtet wird.“

Neugierig geworden, schaut mich der Bekannte länger an. Ich bin von meiner eigenen Aussage total erschrocken und ziehe eingeschüchtert ein Halstuch oder Kragen vom Hals aufwärts über Kinn, Mund und Nase. Bin im Begriff, den Stoff auch über meine Augen zu ziehen, um mich zu verstecken. Doch der Mann hält mich ab und meint ermunternd: „Doch doch, mach ruhig Augenschön!“ Ich weiß, was er meint, denn ich spüre den Schalk in meinen Augen sprühen. Doch irritiert mich seine Aussage auch. Wie kommt er auf ‘Augenschön’? Ist das nicht ein Begriff, den man für das Verhalten von Hunden verwendet, wenn diese um ein Leckerli bitten?

Das Lokal ist erreicht, wir steigen aus und treten ein…

Tags: