Home » Traumtagebuch » Behaarte Männerbrust

Behaarte Männerbrust

Traum:
Ich sitze mit lang ausgestreckten Beinen auf dem Fußboden. Links neben mir sitzt ein Mann mit goldblondem Lockenhaar; rechts von mir ein dunkelhaariger, jüngerer Mann. Obwohl auf dem Fußboden sitzend, ist es ähnlich, als hätten wir uns in einem Bett aufgesetzt. Ich sorge dafür, dass der Goldlockige viele Streicheleinheiten und Küsse bekommt – es ist meine Pflicht, für sein Wohlergehen zu sorgen. Bei dem jungen Mann mit den dunklen Haaren bin ich etwas zurückhaltender. Nach einer Weile bin ich damit durch – habe ausreichend Zärtlichkeiten gegeben, der Mann ist zufrieden.

Ich weiß nicht, wie und warum… jedenfalls finde ich mich auf dem hellhaarigen Mann liegend wieder. Ich habe sein Oberhemd aufgeknöpft, tauche mit dem Kopf ein und bedecke seine goldlockig behaarte Brust mit vielen warmen Küssen. Es ist so schön, ich mag gar nicht mehr aufhören. Völlig enthemmt gebe ich mich hin – es ist einfach wunderbar. Er hebt den Kopf, beginnt mich zu küssen. Schon bald beschwert er sich bei dem jungen Mann darüber, dass ich meinen Mund nicht aufmache und das Küssen so wenig lustvoll sei. Erst jetzt wird mir bewusst, dass ich meinen Mund auch nicht öffnen will, denn so nahe will ich ihn jetzt nicht ranlassen. Gleichzeitig fühle ich mich nun von ihm abgelehnt.

Tags: