Home » Traumtagebuch » Der üblen Nachrede verdächtigt

Der üblen Nachrede verdächtigt

Traum:
Nach langer Zeit in der Wohnung von Familie Fozzie. Er überreicht mir ein quadratisches, aus festen Seiten bestehendes Buch, das aus mittels Klammern zusammengehefteten persönlichen Unterlagen besteht. Gleich beim ersten Überblick wird mir klar, dass das Buch detaillierte Informationen zu meiner Person enthält. Verwundert frage ich den Hausherrn: „Wie komme ich dazu (zu so einem wertvollen Geschenk)?“ Für einen Augenblick zeigt er sich unangenehm berührt, zögert kurz… und schweigt. Obwohl ich nach außen völlig ignoriert werde, spüre ich, dass mir diese Unterlagen in aller Freundlichkeit überreicht werden.

Mir wird klar, dass diese Informationen von einem Detektiv zusammengetragen wurden. Dieser wurde nämlich auf mich angesetzt, da Fozzies mich wegen übler Nachrede in Verdacht hatten und Beweismaterial zu sammeln suchten. So zumindest mein Eindruck, als ich durch die Seiten blättere. Natürlich gibt es keinen Tatbestand. Den kann es auch gar nicht geben, da mir Familie Fozzie inzwischen völlig fern war – nicht einen Augenblick hatte ich an sie gedacht.

Nun dieses ausführliche Info-Paket über mich zu erhalten, erfreut mich sehr! Da kann ich meine derzeitige Situation wunderbar nachlesen und sicherlich einiges über mich erfahren, was ich noch gar nicht weiß – ein echt tolles Geschenk.

Familie Fozzie ist im Begriff das Haus zu verlassen – sie wollen an einer geplanten Gruppenaktion teilnehmen. Dann wird hier wohl Ruhe einkehren…

Tags: