Home » Traumtagebuch » Moinas Seele

Moinas Seele

Traum vom 6. Mai 2006

Ein langer Tisch, an dem einige Tanten und Verwandte zusammengekommen sind. Ein Teil von ihnen ist bereits zu einem Spaziergang aufgebrochen, als ich hinzukomme. Die Tanten haben auch Moina mit auf den Weg genommen. Ich will mich dann setzen, gehe zu Moinas freiem Platz und sehe auf dem Tisch etwas liegen: ein winziges Steingutpüppchen von nicht mal einem Zentimeter Größe. Als ich erkenne, was es ist, durchfährt mich ein Riesenschreck und ich rufe aus: „Moina hat ihre Seele hiergelassen!!“ Mit einem Finger mache ich ein kreisendes Zeichen in Richtung des kleinen Seelenpüppchens. Es gibt ein zartes Platzgeräusch – so als würde ein Häutchen reißen – und die Puppe löst sich in Luft auf. Zwar habe ich die Seele so befreien können, aber woher will ich nun wissen, dass die Seele der Moina auch hinterher eilt? Ich bin besorgt und hoffe das Beste.

Tags: