Home » Traumtagebuch » Alte Dame bleibt auf dem Teppich

Alte Dame bleibt auf dem Teppich

Traum:
Ein gediegenes Landhaus. Ein schmaler Flur verbindet die Wohnräume. Eine ältere Dame rutscht dort auf einem Teppich aus. Mit einem beherzten Griff packe ich sie am Oberarm und verhindere so einen Sturz. Dabei spüre ich deutlich ihre Knochen unter meinen Fingern; so fest halte ich sie. Der rutschende Teppich ist zu gefährlich und ich frage sie: „Wissen Sie wo das Antirutschgitter verwahrt wird?“

„Ja“ antwortet sie „die Chefin weiß es.“

Hm, eigentlich hatte ich gehofft, ich könnte diesen Zwischenschritt zur Chefin umgehen und das Antirutschdings direkt holen. Aber okay.

Eine Etage höher bei meiner Chefin in den Privaträumen – sie hat frei. Sie ist nicht da, sondern nur eine unscheinbare Angestellte. Sofort entdecke ich das Formular mit mehreren Durchschlägen. Es ist rasch ausgefüllt und ich stecke alle Lagen – die oben und unten noch miteinander verbunden sind – ins Faxgerät, um die Anfrage wegen der Antirutschmatte zu senden.

Während ich mich umdrehe und auf das Fach zugehe, um dort die Antirutschmatte herauszunehmen, überlege ich, dass der Antrag total überflüssig ist. Wenn die Chefin ihn liest, ist die Sache längst erledigt. Was ich damit erreiche ist, dass ich sie verärgere und mich später noch einmal um diese Angelegenheit kümmern muss.

Notiz:
So so… eine ältere(!) Dame also… Vor wenigen Tagen kam ich auf einem solchen Teppich ins Rutschen.

Tags:

2 Antworten zu Alte Dame bleibt auf dem Teppich

  1. Ich packe Sie (bildlich gesprochen) höflich am Oberarm, liebe Frau Traumzeit und weise Sie, bevor Sie ins innere Rutschen kommen, augenzwinkernd darauf hin, dass die Sinn-Elemente in Träumen doch ganz FREI zusammengewürfelt werden!! ‘Alter’ und ‘Sie selbst, als Dame betrachtet’ – im echten Leben gewiss ohne jede logische Verbindung!

    Abt.: ‘Nice answers’
    Regieanweisung: Mit leicht (selbst)ironischem Unterton vorzutragen, sonnst kommt’s zu platt.

  2. REPLY:
    Natürlich, Sie haben völlig Recht! *vor die Stirn klatsch* Welch ein Glück, dass Sie mich aufgefangen haben! Womöglich wäre ich sonst in eine tiefe Depression gefallen.

    [... mit welch einer Sicherheit er immer den richtigen Ton trifft... *staun*]