Home » Traumtagebuch » Brombeerverarbeitung

Brombeerverarbeitung

Traum:
Straße in Richtung meiner Kindheit. Links des Fußweges, auf der Fläche vor dem Grundstück des Gemeindedirektors, eine noch unbebaute Wiese. Hier sind reichlich Tische und Stühle aufgebaut und mit Kaffeegeschirr gedeckt, ebenso wie auf der anderen Seite des Fußweges, nämlich auf der Fahrbahn. Ich erkenne sofort, dass sich hier Alte von der AWO treffen werden.

Vor mir auf dem Fußweg, läuft die junge Frau, die hier alles organisiert. Normalerweise findet diese Veranstaltung immer in einer Gastwirtschaft statt, doch diese Frau hatte eine Idee… Sie erzählt, von der unerwartet reichlichen Brombeerernte in diesem Jahr und dem glücklichen Umstand, dass sie eine neue Technik zur Verarbeitung dieser Beeren entdeckt habe, die sie nun hier nutzen werde.

Ja wow, das ist ja wirklich mal etwas anderes als das, was die gewöhnliche Gastronomie zu bieten hat! Es weicht sogar so deutlich vom Üblichen ab, dass sie gar nicht als Konkurrentin betrachtet werden kann. Somit ist kaum Ärger von den Professionellen zu erwarten. Finde ich gut.

Brombeeren:
Käpt’n Ernst
Kein Plan und viel frisches Saatgut
Seufzers Pflaumen und Wespe in Brombeeren

Tags:

4 Antworten zu Brombeerverarbeitung

  1. zuckerwattewolkenmond

    REPLY:
    von Brombeeren, die ich dieses Jahr schon gesehen habe, dürfte wohl für jede Leckerei was abfallen. ;o)

  2. zuckerwattewolkenmond

    aus dem Garten, gab’s bei meiner Oma. :-)

  3. REPLY:
    Mmh, lecker! Ich überlege noch, was ich mit den Brombeeren aus meinem Garten machen soll. Auf jeden Fall versuche ich mal Brombeereis. Oder Eis mit Brombeersauce? Brombeergelee ist jedenfalls eine gute Idee!

  4. REPLY:
    Ojemine… – Du könntest Recht haben.