Home » Traumtagebuch » Doppeltsehen

Doppeltsehen

Traum:
In einer schrägen Bahn ohne Sitzplätze. Vor mir steht ein Paar. Der Mann trägt ein rot-weiß kariertes Boxershortsoberhemd. Ich kenne ihn. Vermutlich ist es der Worpsweder Millionär mit seiner blonden Partnerin. Ich versuche ein Kichern zu verbergen, das innerlich zu einem lauten Lachen anschwillt. Nach einigen Minuten halte ich es dann auch nicht mehr aus und zeige mit dem Finger auf das Paar vor mir. Der weiblichen Begleiterin an meiner rechten Seite erkläre ich glucksend: „Das Paar ist doppelt!“ Ich zeige zu dem Paar etwas weiter rechts im Abteil. Eindeutig sind nochmals die gleichen Personen zugestiegen und – wie witzig, wie absolut oberwitzig – das ursprüngliche Paar bemerkt nichts davon, dass es sie inzwischen ein zweites Mal gibt! Echt, das ist soooo urkomisch! Unangenehm ist es mir schon, meinen Finger zu spüren, wie er fast schadenfroh auf andere Menschen zeigt; ich spüre diesen Finger dadurch viel stärker! Umso schlimmer deshalb, weil ich es unmöglich finde, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und es trotzdem, gegen meinen Willen, tue. Hinzu kommt, dass mir gerade etwas bewusst wurde:

Die zweifache Präsenz des Paares ist ganz allein mein Problem! In Wirklichkeit sind sie nämlich nur einmal hier; doch das kann ich so nicht sehen. (Wie kann ich etwas ausblenden, was doch wie leibhaftig vor mir zu stehen scheint? Und vielleicht habe ich mit meiner Sichtweise auch gar nicht so unrecht? Wer will das beurteilen?)

Tags: