Home » Traumtagebuch » Sanajongens

Sanajongens

Traum:
In einem Verwaltungsraum. Mir gegenüber am Tisch sitzt der Mann, der für die Vorbereitung eines bevorstehenden Seminars verantwortlich ist. Gerade schiebt er mir ein mehrseitiges Formular zu, erklärt im Groben, worum es geht. Es geht um das Versenden von Briefpost oder Päckchen. Ein Formularseite ist beispielhaft ausgefüllt und ich soll nun sagen, ob das richtig gemacht wurde. So fragt er: „Warum steht dort GERMANY? Und… ist das überhaupt richtig?“
Ich schaue also nach, welcher Zielort angegeben ist. Gut, der Ausgangspunkt ist Deutschland. Ja, dann ist es wohl richtig so. Englisch ist die übliche Sprache. Oder ist es anders herum? GERMANY deshalb, weil der Zielort eben nicht in Deutschland gelegen ist? Mit halben Sätzen und Fragen taste ich mich voran, immer noch vage bleibend, um nur ja keine falsche Antwort zu geben! Doch letztlich kommt es genau so: Ich sage, GERMANY ist richtig eingetragen, doch es stellt sich heraus, dass diese Antwort falsch ist. Der Verantwortliche meint, das sei nicht schlimm, schließlich melde ich mich ja zum Seminar an, um etwas zu lernen.

Nun sitzen wir unter freiem Himmel; immer noch an diesem Tisch. Moina sitzt links neben mir, schaut sehr interessiert dem Geschehen zu. Der Seminarverantwortliche überreicht mir zwei Essensmarken. Sie sind dreieckig und so bedruckt, dass die Spitze nach unten zeigt. Eine der Marken ist gelb umrandet. Darauf steht: SANAJONGENS
‘Sanajongens’… hm, womöglich ein Menü mit Rösti und Champignonsahnesauce.
Die zweite Marke ist grün umrandet. Vermutlich ein Gericht mit Kräutern.
„Vielen Dank!“ sage ich angenehm überrascht. Da holt der Mann ein Plastiktütchen mit warmem Spinat hervor und gibt diesen auf einen Teller, der vor mir steht. „Soooo…“ murmelt der Mann väterlich. Es ist deutlich spürbar, dass ihm seine Fürsorge ein wenig unangenehm ist. Eine Fürsorge, bei der ich mir nicht sicher bin, ob diese aus ihm selbst heraus kommt oder ob sie offizieller Bestandteil des Anmeldevorgangs ist.

Ich bin also für das Seminar angemeldet. Interessant… dieser ganze Ablauf hier.

Tags: