Home » Traumtagebuch » Fräulein Goldlöckchen und Herr Halbadel

Fräulein Goldlöckchen und Herr Halbadel

Traum:
Früh am Morgen. Mein Freund Valerian ist überraschend zu Besuch gekommen. Er sitzt in einem, wohl auch meinem Wohnzimmer. Er trägt ein weiß-türkis geringeltes Shirt, unter dem sich deutlich sein Bauch vorwölbt. Ich lege mich dazu, noch im Nachthemd, mit dem Kopf auf seinem Schoß. Wir erzählen ein bisschen. Manchmal spüre ich seinen prüfenden Blick in meinem Gesicht. Da ich gestern viel geweint habe, ist es – so spüre ich – noch ganz geschwollen. Mehrmals versuche ich mein Gesicht hinter meinen Haaren zu verbergen, damit er mich nicht sieht. Aber mit jedem Blick, den er erhascht, erfahre ich, dass er mich überrascht ansieht, so als habe sich mein Gesicht eher noch verjüngt, so als sei es verquollen schöner als zuvor.

Die Situation bleibt trotzdem etwas unangenehm für mich und so bin ich froh, als er mit einem Male aufspringt und in eine Küche hinübergeht. Dort ist seine neue Freundin eingetroffen. Er erklärt: „Du erinnerst Dich, ich habe Dir von ihr erzählt?“
Ah ja, jetzt, wo ich sie sehe… erinnere ich mich. Ja, er erwähnte, dass seine Freundin von mädchenhafter Gestalt ist. Ja, und ihre Goldlöckchen erwähnte er auch! Ich wunderte mich, als er es zum ersten Mal erwähnte, dass ihm mit einem Male dieser Frauentyp gefällt. Und tatsächlich, auch die von ihm erwähnte Tochter, etwa drei bis vier Jahre alt, ist mitgekommen.

Hey, ich kenne diese Frau aus meiner Schulzeit! Wie war bloß noch ihr Name…? Mir fallen zwei Namen ein, die ich nicht benennen kann; vielleicht weil ich nicht weiß, welcher Name zu ihr gehört. Ja, aber es kann nur ein Name sein, denn ein Name gehört einer früheren Schulkameradin, die schon vor vielen Jahren gestorben ist und es also nicht sein kann! So bleibt nur eine Möglichkeit, aber diese wiederum kann ich mir nicht vorstellen, denn diese Frau ist dann wirklich eher… dumm. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihre Dummheit anziehend auf ihn wirkt. Oder doch? Oder hat er bisher nicht bemerkt?

Gerade erzählt Valerian ihr lächelnd: „Ich stamme vom Halbadel ab!“ Vielleicht erhofft er sich etwas Anerkennung aufgrund seiner edlen Abstammung.

Doch Fräulein Goldlöckchen wiederholt sichtlich verstört: „Halbadel?“ So als habe sie diesen Begriff noch nie gehört.

„Ja, Halbadel!“ bestätigt Valerian. Ich suche in seinem Gesicht nach einer Regung, die darauf schließen ließe, dass er langsam bemerkt, dass sie dümmlich ist… Aber ich entdecke nichts. Ja, so langsam kommt es mir vor, als liebe er sie wirklich.

Tags: