Home » Traumdeutung » Verwechslung des Partners mit dem Vater

Verwechslung des Partners mit dem Vater

Einblick in eine Traumarbeit

Häufig verbreitet ist die Erfahrung seelischen Leidens, dessen Ursache in Kindheitserfahrungen zu finden ist, die noch nicht ins Bewusstsein gedrungen sind. Träume wollen dies dann ins Bewusstsein tragen, wenn die Zeit dafür reif.

Hier der Traum einer verheirateten Frau Anfang Vierzig zu dem Thema:

Mein Vater ist zu Besuch bei mir. Ich habe das Gefühl wunderbarer Nähe zwischen uns – wir stehen tatsächlich sehr nahe beieinander. Ich genieße es. Als er nun vorschlägt, wie wir den Tag gestalten können, bin ich ziemlich glücklich, weil alles so harmonisch ist. Voller Freude stimme ich zu: „Ich bin dabei!“ Die Beziehung zwischen meinem Vater und mir ist ungetrübt und voller Liebe. Wir gehen los. Mein Vater voraus. Erst jetzt, da ich etwas Abstand zu ihm habe, erkenne ich: Es ist gar nicht mein Vater! Es ist mein Partner! Wie peinlich, dass ich das nicht bemerkt habe.

Auslöser des Traums

Die Träumerin hatte am Vortag einen Disput mit ihrem Partner. Sie beklagte sich ihm gegenüber über seinen Mangel an Aufmerksamkeit. Darüber hinaus fühlte sie sich von ihm oft nicht ernst genommen. Für den Partner war ihre heftige Reaktion nicht ganz nachvollziehbar – seinem Erleben nach übertrieb sie mit ihren Wahrnehmungen. Danach fühlte sich die Träumerin noch unverstandener, was sie wiederum als enttäuschend und schmerzlich erlebte. Es stimmte sie nicht nur traurig, sondern machte sie auch aggressiv, immer wieder darum kämpfen zu müssen, von ihrem Partner wahrgenommen zu werden.

Deutung nach unserer Traumarbeit

Der Träumerin wurde während der Bearbeitung dieses Traumes bewusst, was sie am Vortag wirklich bewegt hat – also woher ihre emotionale Betroffenheit wirklich rührte: die Interaktion mit ihrem Partner war der Berührungspunkt mit einem unbewussten Ablauf, der seine Ursache in der Vergangenheit, genauer in der Kindheit der Träumerin hat. Ihr wurde bewusst, dass sie heute oftmals der Aufmerksamkeit ihres Partners bedarf, um ein Defizit aus der Kindheit auszugleichen: Zuwendung und Aufmerksamkeit ihres Vaters vermisste die Träumerin als Kind schmerzlich. Dieser Zusammenhang war der Träumerin nicht bewusst gewesen – sie hatte nicht geahnt, dass ihre empfindliche Reaktion auf ihren Partner tiefer liegende Ursachen haben könnte.

Gewinn durch die gemeinschaftliche Traumarbeit

Die Träumerin hat nun dank ihrer Erkenntnis die Möglichkeit, einen bewussteren Umgang mit diesem Thema zu pflegen. Natürlich kann es auch weiterhin zu einer überempfindlichen Reaktion der Träumerin kommen – immer dann, wenn sie durch ihren Partner, mit diesem wunden Punkt, dem Mangel, in Kontakt gebracht wird. Doch durch die Bewusstwerdung für diese Thematik sensibilisiert, hat sie nun die Chance, ihre Sichtweise, ihr Erleben noch einmal zu hinterfragen. Es ist ihr nun möglich, ihre Projektionen zu durchschauen. Das verhilft ihr zu einer objektiveren Einschätzung des Verhalten ihres Partners. Als Folge davon leidet sie weniger unter solchen Situationen.

Nach der Bewusstwerdung durch diese Traumarbeit fühlte die Träumerin neue Energie und Lebendigkeit. Nach einem anschließenden Gespräch mit ihrem Partner konnte er ihre Situation viel besser verstehen. Der Erkenntnisgewinn durch die Bewusstwerdung innerer Abläufe ist hier also zunehmende Lebensqualität der Träumerin, sowie die Steigerung der Qualität ihrer Beziehung.

Allgemeine Traumdeutung – Individuelle Traumberatung

Aus diesem Traum allein ließ sich nicht erkennen, wie sich das Verhältnis der Träumerin zu ihrem Vater gestaltete. Ohne Hintergrundwissen hätte man den Traum vermutlich in der Richtung gedeutet, dass hier eine Projektion – Verschiebung von Vater auf Partner – stattfindet. Eine so allgemeine Aussage hat häufig zur Folge, dass es zu keinem Gefühl der Betroffenheit beim Träumer kommt. Es kann aber, ohne Dialog mit dem Träumer, kaum mehr als eine allgemeine Aussage geben, da die aktuelle Problematik der Träumerin im Traum nicht zu erkennen ist. Auch nicht, welch leidvolles Erleben diese Projektion nach sich zieht, und wie die Beziehung zu ihrem Partner durch diese unbewusste Erwartungshaltung belastet wird. Erst die Verbindung des Traumthemas mit ihrem aktuellen Leben, ihren jüngsten Erfahrungen, führen zu einer echten Betroffenheit, wodurch die Träumerin selbst die Erkenntnis erlangen kann – eine Erfahrung, die oft als sehr bedeutend erlebt wird und nicht zuletzt deshalb nachhaltig wirkt.

Eine Antwort zu Verwechslung des Partners mit dem Vater

  1. Mahoney Whitening

    Me and my friend were arguing about an issue similar to this! Now I know that I was right. lol! Thanks for the information you post.