Home » Traumtagebuch » Rothaarige träumte einen Sonnenaufgang

Rothaarige träumte einen Sonnenaufgang

Traum:
Seit einiger Zeit ist Valerian ziemlich niedergeschlagen. Er sitzt in einem fensterlosen Raum, ganz leer und ohne Aussicht. Er ist traurig, da sich seine Freunde von ihm zurückziehen. Ich schaue schweigend, wie einen Film. Schweige aus Hilflosigkeit, denn meine Worte können nicht trösten, wie es eine körperliche Berührung könnte.

Eine ältere Frau mit glatten roten Haaren tritt in den Raum und legt sich mit dem Rücken auf Valerian, der selbst rücklings auf einer Pritsche liegt. Die Frau legt sich so, dass sie mit ihrem Kopf auf seinen Knöcheln zu liegen kommt. Den Blick nach oben gerichtet, erinnert sie laut einen Traum der letzten Nacht. Valerian und ich stellen einige Fragen zu dem Traum. Mich interessiert vor allem, in welcher Richtung, aus ihrer Sicht, dieser überwältigende Sonnenaufgang stattfand. Sie antwortet unklar; oder ich verstehe sie nicht richtig. Ich will es aber unbedingt wissen, ob der Sonnenaufgang zu ihrer linken Seite oder geradeaus vor ihr zu sehen war. Es ist deshalb spannend für mich, da ich an meinen Traum von gestern denke. Da sah ich die Gewitterfront erst geradeaus und dann zu meiner linken Seite.

Tags: