Home » Traumtagebuch » Treffen am Opernplatz

Treffen am Opernplatz

Traum:
Ein kleiner unterbeleuchteter Hauswirtschaftsraum. Auf dem schmalen Platz vor der Arbeitsfläche begegnet mir eine spirituelle Bekannte. Sie ist seminarerprobt und erzählt von einem Seminar – irgendetwas Hauswirtschaftliches – das kurz bevorsteht, sie gebucht hat und das an diesem Wochenende bei ihr stattfinden wird. Ein oder zwei Wochen darauf wird ein Schreibkurs stattfinden. Dieser Kochkurs, oder was das sein soll, interessiert mich nicht sonderlich, aber der Schreibkurs… „Wäre da vielleicht noch ein Platz frei?“ Leider erhalte ich keine Antwort, die eindeutig wäre, oder die eindeutig in Erinnerung geblieben wäre.

Stühle und runde Tischchen aus Rattan am Rande des Opernplatzes. Eine Gruppe Menschen nimmt zur gleichen Zeit auf den Stühlen Platz. Keiner wirkt unbekannt, wenngleich ich nur drei wirklich Bekannte – zwei und mich selbst – erkenne. Ich versuche nun, mich so zu setzen, dass mir wenigstens mit einem dieser Bekannten ein Blickkontakt möglich ist. Obwohl ich mehrere Versuche starte, und mehrmals fast zum Sitzen komme, und dann doch den Platz wechsele, gelingt mir das nicht einmal in einem Fall.

Träume am Opernplatz:
Rot vor dem Opernplatz
Die magische Trommel
Russischer Lebensmitteltransporter

Tags: