Home » Traumtagebuch » Schreckerstarrte Störche im Karton

Schreckerstarrte Störche im Karton

Traum:
Einen quadratischen, offenen Pappkarton in den Armen haltend, rolle ich auf einer Platte die Findorffstraße entlang. In dem Karton stecken zwei junge Störche mit noch fast nackter Haut. Kurz vor der Polizeikurve ein Hund am Straßenrand. Die Störche drohen vor Übermut aus dem Karton zu hüpfen. Dass sie sich nur ja vor dem Hund in Acht nehmen! Die Störche bemerken den Hund tatsächlich. Ihr Augen sind schreckgeweitet, ehe sie sich schließen, während ihre Körper wie zu Eis erstarren. So als könne sie dies vor dem Maul des Hundes schützen! Wohl kaum! Doch andererseits, wenn ich sie so sehe und ihre Körper spüre… sehr appetitlich sind sie, so kalt und starr, ja wirklich nicht. Trotzdem, ich halte das nicht für den richtigen Weg.

Tags:

2 Antworten zu Schreckerstarrte Störche im Karton

  1. books and more

    “Ich bin schon ganz kalt und zäh!”, sagte das bleiche Schnitzel zur sich langsam nähernden Gabel …

  2. REPLY:
    Damit haben Sie das Thema noch einmal unterstrichen. Und da hat es bei mir geklingelt. ;-)