Home » Traumtagebuch » Seine Gürtellinie

Seine Gürtellinie

Viel geträumt, und fast alles vergessen.

Traumrest:
[...] Im nächsten Raum treffe ich – und das war wohl so gewollt – auf einen Bekannten. Auch wenn ich ihn nie zuvor sah, so kennen wir einander gut; freundschaftlich oder kollegial? In seiner Hand hält er eine DVD mit einem Kinderfilm und fragt mich, ob ich diese haben möchte. Dabei hält er die DVD mit weit hochgestrecktem Arm außer Reichweite. Erst jetzt, da ich direkt bei ihm stehe – ihn dabei mit meiner linken Körperhälfte berühre – erkenne ich seine wahre Größe! Mein Kopf reicht gerade bis über seine Gürtellinie. Sein Kopf ist richtig fern (zwei Meter vielleicht), als ich zu ihm aufschaue. Gönnerhaft schaut er auf mich herab. Ich habe wieder seinen Gürtel im Blick und mir kommt in den Sinn, dass ich die ideale Größe habe; ganz bequem könnte ich ihm einen bla…. – womöglich hat er es sogar darauf angelegt und er schaut mich deshalb so gönnerhaft an?? Aber nee, ach, was kann er für seine Größe und für meine geringe Größe, die nun zufällig zu solchen Verhältnissen führt. Allein so etwas von ihm zu denken, wäre reine Unterstellung. Aber trotzdem, trotzdem, trotzdem… Ich schaue in sein Gesicht… er wirkt so was von jovial… – ich bin nicht sicher, ob nicht doch…

Tags: