Home » Traumtagebuch » Sýn Chrónos

Sýn Chrónos

Traum:
Ich stehe mit Moina im Kaufhaus. Unsere Wege werden sich für eine Stunde trennen, denn ich habe ein paar wichtige Dinge zu erledigen. So gebe ich ihr die pinkfarbene Plastikdose mit dem Butterbrot und 10 Euro, damit sie sich in dieser Zeit das Püppchen kaufen kann, das sie so gerne haben möchte. Ein eher kleines Püppchen, mit kurzen blonden Haaren, mit Ponyfrisur. „Moina, schaffst Du das alleine?“ Ich überlege, ob ich ihr das zumuten kann; den Weg im Kaufhaus zu finden, sich nicht entführen zu lassen, das Geld nicht zu verlieren, oder nicht doch plötzlich mit dem Weinen anzufangen. Hm. Da sagt Moina mit entschlossener Stimme: „Ich möchte die Puppe doch lieber später mit Dir gemeinsam kaufen.“

Also mache ich mich mit Moina an der Hand auf den Weg. In einem einfachen Zimmer sitzen zwei Tschechen nebeneinander auf einer Holzbank vor einem Biertisch. Moina und ich setzen uns ihnen gegenüber. Wir unterhalten uns dann alle über Moina und ihre getroffene Entscheidung, bei mir zu bleiben. Einer der Tschechen sagt: „In Tschechien nennt man das ‚synchron’.

Ah, wie interessant, das hätte ich nicht gedacht – wie spannend! Ich erkläre: „’Synchron’ heißt es auch im Deutschen, und auch im Lateinischen – ich glaube, man sagt es in vielen Sprachen! ‚Sýn’ heißt ‚zugleich, miteinander’; ‚chron’ kommt von ‚chrónos’, also Zeit.“ Etwas verwirrt bin ich, weil ich bisher nie über dieses Wort nachgedacht hatte und mich nun wundere, woher das Wissen kommt. Ist das überhaupt richtig, was ich hier erzähle?

Tags:

2 Antworten zu Sýn Chrónos

  1. Hallo Frau Traumzeit! Ich wollte Sie nur mal wieder herzlich grüßen! Wo wir so schön synchron unsere Blogs vollschreiben :-)
    Ihr B&M

  2. REPLY:
    Hallo Herr B&M, wie schön, von Ihnen Grüße zu empfangen!
    Synchronbloggen ist ja eine feine Sache. All diese Energien, die gebündelt in die Charts eine Richtung streben. Ich grüße herzlich zurück!