Home » Traumtagebuch » Mann mit Keule

Mann mit Keule

Traum:
Ein einfaches Blockhaus in Rundkerbenbauart; zwei Etagen auf quadratischer Grundfläche. Ich gehe eine Stiege an der Westseite hinunter und denke darüber nach, dass draußen der Mann mit der Keule – die Keule ist ein Baumstamm, den er einer Wand des Blockhauses entnahm – unterwegs ist und darauf achtet, dass ich gewisse Grenzen einhalte. Tue ich es nicht, könnte es sein, dass er mir welche über den Schädel zieht.

Unten angekommen, mache ich mich automobil auf den Weg gen Norden. Die Straßen ist schnurgerade und verliert sich in weiter Ferne im Horizont. Den Mann wähne ich woanders, weshalb ich diese Richtung wähle. Aber was soll das? Es ist unsinnig ihm auszuweichen. Wozu soll das gut sein? Also: Umkehr.

Ich fahre automobil die Straße in Richtung Süden. Bald ist die „Stadt“-Grenze erreicht. Der Weg führt an diesem Punkt wie in einen Tunnel hinein, der an eine auf der Seite liegende, langgestreckte Blockhütte erinnert. Der Tunnel führt ganz weit, verjüngt sich vor meinen Augen in der Ferne. Während ich den Tunnel befahre, führt dieser gleichzeitig senkrecht in den Erdboden; ein quadratischer Schacht aus Baumstämmen. So durchfahre ich dieses mehrdimensionale Element, und bleibe – rein äußerlich betrachtet – an diesem Ort auf der Stelle. Zumindest ist das Vorankommen kaum der Rede wert. Ganz in meiner Nähe nehme ich den Mann mit der Keule wahr. Dennoch gab es bisher keine Konfrontation. Eigenartigerweise fürchte ich eine solche auch gar nicht mehr. Was könnte mir passieren?

Später in der Nacht, in der Pause zwischen zwei folgenden Träumen, steigt eine Stimme aus ferner Tiefe auf und sagt an: „Thomas, 43 Jahre, von Omptimum.“
Mir ist umgehend klar, dass damit der Mann mit der Keule gemeint ist. Thomas heißt er also, er hat eine leitende Funktion beim Konzern Omptimun.

Notizen:

Blockhaus ->> Bloghaus
Thomas ->> der ungläubige Thomas
Omptimum <->Optimum ->>Omnipotenz ->>>>>Optipect

Tags:

2 Antworten zu Mann mit Keule

  1. zuckerwattewolkenmond

    “Thomas, 43 Jahre, von Opium”.

  2. REPLY:
    Eines der in Opium enthaltenen Alkaloide ist Codein – also im Hinblick auf die von mir assoziierten Optipect-Tropfen, die Codein enthalten, bist Du trotzdem nah dran gewesen. ;-)