Home » Traumtagebuch » Kein Fahrschein am Breiten Wasser

Kein Fahrschein am Breiten Wasser

Traum:
Fahrt mit der Bahn durch die Hammewiesen. Bald erreichen wir die Haupthaltestelle: Worpswede. Diese Haltestelle liegt – und das ist eine bemerkenswerte Besonderheit – in einem breiten Wasser. Nur ein schmales Stück Bahnsteig ragt aus der Wasseroberfläche. Hier steigen alle aus. Ich werde noch vier Stationen weiter fahren, und damit über das Ziel hinausschießen. Für die Weiterfahrt brauche ich einen Fahrschein. Also steige auch ich aus, suche zielstrebig den Untergrund auf, um mir hier einen Fahrschein zu kaufen. Anfangs läuft alles glatt. Ohne langes Suchen läuft mir ein Schaffner über den Weg, ich ordere die Karte, er kurbelt an dem kleinen Kasten, der vor seinem Bauch hängt, und… mit einem Male entzieht er sich!! Ich will ihn aufhalten, doch meine Kehle ist wie zugeschnürt, nur ein kläglicher Ton quiekt heraus: „Hey, ich möchte doch weiterkommen, bitte bitte!“ Mein Arm streckt sich aus, so als könne er den Schaffner zurückhalten, was ich mit innerer Anstrengung auch versuche – allerdings erfolglos. Meine innere Kraft versickert traurig in der Vergeblichkeit.

Tags: