Home » Traumtagebuch » Gulaschsuppe am Ohr

Gulaschsuppe am Ohr

Traum:
Heute halte ich mich in den Räumen eines weitläufigen Speiselokals auf. Die seit geraumer Zeit erwartete Reisegruppe ist eingetroffen und wurde bereits in den eigens dafür reservierten Raum geführt. Eine luftige, angenehm beschwingende Unruhe erfüllt seither das Haus. Denn nun heißt es: schnell den Tisch decken und die Suppe servieren! Dass ich nun in diese Tätigkeiten mit einbezogen werde, obwohl ich selbst hier zu Gast bin, stimmt mich heiter. Gut gelaunt schnappe ich mir das Besteck, nehme einige gefüllte Suppenteller und mache mich auf den Weg zu den Gästen.

Im reservierten Nebenzimmer staune ich dann erst einmal – es ist ja kaum jemand hier? Wo sind denn die Leute? Ein paar luftig-bunte Schatten wehen hin und her, gehen dann auch. Ein Mann sitzt ganz ruhig am Tisch. Es ist ein großer Blocktisch, an dem Platz für die ganze Reisegruppe ist. Sein freundlicher Blick folgt mir wohlwollend. Ich setze mich ihm gegenüber, rechts neben Mike an den Tisch und frage (mich): Nanu?? Noch während ich die mit Gulaschsuppe gefüllten Teller absetze, erklärt der Mann gegenüber mit ruhiger Stimme: „Sie sind fast alle nach nebenan gegangen; in den Fernsehraum. Sie schauen beim Essen fern; einen privaten Sender.“ Dabei schaut er mich interessiert an und beginnt breit zu lächeln als ich fassungslos sage: „Das ist ja unglaublich!“

Erst jetzt betrachte ich den Mann näher. Sein Antlitz ähnelt dem Abdruck auf dem Turiner Grabtuch. Diese langen Jesushaare und der Bart… Die ganze Zeit schaut er mich lächelnd an. So lehne ich mich entspannt zurück und löffele die Suppe. Auch Mike isst die Suppe mit gutem Appetit. Was für eine angenehme Situation. Ein Anflug von Übermut ist es wohl, der mich dazu verleitet, ganz zärtlich an Mikes Ohr zu knabbern. Mein Mundraum muss noch voller Suppe gewesen sein, denn als ich mich zurückziehe zeigt sich Mikes Ohr und die Haut drumherum mit brauner Suppe ummantelt. Der Jesusmann schaut amüsiert und erklärt kurz, was es mit der Suppe an den Ohren auf sich hat – nur leider kann ich das nicht erinnern….

Notizen:
Am vergangenen Wochenende hatte ich kurz etwas vom Grabtuch gelesen; eher nur überflogen:
Das Grabtuch Jesu?
Jesus-Tuch im Superscanner
Naja, mit diesem Traum ist Ostern jedenfalls gegessen; wie man so sagt.

Taifun-Hähnchen und Kirschblüten im Schnee
Frau – Öl auf Leinen

Status:
12/25+5

Tags:

2 Antworten zu Gulaschsuppe am Ohr

  1. zuckerwattewolkenmond

    die Ohren fangen von den Bestrahlungen nicht an zu suppen…:-(

  2. REPLY:
    Das Auftreten einer solchen Nebenwirkung ist mir bisher nicht zu Ohren gekommen. :-o
    Sehr abwegig ist Dein Gedanke tatsächlich nicht, denn die Haut im bestrahlten Bereich kann mit der Zeit anfangen zu nässen. *tock tock tock auf Holz*

    Ich dachte bei diesem Traum übrigens u.a. an Ohral-Sex. Vorher aber noch ein Tischgebet: Komm, Herr Jesu, sei unser Gast, und segne, was du uns bescheret hast. ;-)