Home » Traumtagebuch » Unruhe im Haus

Unruhe im Haus

Traum:
2:45 Uhr. Mike und ich liegen immer noch wach. Er steht auf, verlässt das Schlafzimmer. Ich höre die Wohnungstür und seine Schritte auf der Treppe. Ah so, da geht er zu unserem Nachbarn runter. Die Unruhe dort hat uns ja auch vom Einschlafen abgehalten. Sicherlich will Mike ihn nun um etwas mehr Ruhe bitten. Hm, Mike geht im Pyjama runter. Hose und Oberteil gehören nicht zusammen, sind total ausgewaschen und labberig. Sein großes Gemächt schaukelt deutlich sichtbar unter dem dünnen Hosenstoff. Erstaunlich, dass er sich so bekleidet auf den Weg zum Nachbarn macht. Etwas Erleichterung stellt sich ein, wenn ich nur an die zu erwartende Ruhe denke, die einkehren wird – endlich schlafen! So warte ich auf seine Rückkehr…
… und stelle bald fest, dass er schlafend neben mir liegt!! Wie denn, wo denn, was denn? Ist er nicht beim Nachbarn?
Ach so, ich bin aufgewacht.

Notiz:
Um 2:45 ist Mike zwar tatsächlich aufgestanden, aber nicht zum Nachbarn gegangen. Vermutlich hat mich mein innerer Unter-Mieter vom Schlafen abgehalten. Wie auch immer, es kehrte dann ja Ruhe ein – endlich schlafen!

Tags: