Home » Traumtagebuch » Das Ende der Behandlungen naht

Das Ende der Behandlungen naht

Traum:
Im Halbdunkel der unterirdischen Anlage. Frau H. und ich warten auf eine Behandlung. Da kommt der Dunkle hereingestürmt und sagt zu mir, dass heute die zweite Operation durchgeführt wird. Echt, ja? Ich betaste die Narbe auf meiner linken Brust. Der Dunkle meint, dass ich es sicher spüre, dass das Gewebe unterhalb der Narbe etwas verschoben ist. Jaja! Es ist zusammengewachsen und verheilt; das Zeichen dafür, dass die weiteren Maßnahmen ergriffen werden können. Anfangs ist mir ziemlich mulmig, doch dann stellt sich Erleichterung ein und ich frage sicherheitshalber nach, um es bestätigt zu bekommen: „Das heißt, nach der nun folgenden Behandlung bin ich mit allem durch?“
„Ja“, bestätigt der Dunkle.
Oh, das ist ja soo toll!

Am Rande erfahre ich dann ein paar Details von Frau H. Beispielsweise dass sie seit vier Jahren mit ihrem Mann zusammen ist und einige weitere Details aus ihrem Privatleben. Irgendwann dämmert mir allerdings, dass mir etwas vorgegaukelt wird! Denn das alles stimmt ja gar nicht! Von Frau H. selbst weiß ich, dass sie schon viel länger mit ihrem Mann zusammen ist. Ja, diese vier Jahre treffen allerdings auf Mike und mich zu! Wir sind seit gut vier Jahren zusammen. Und auch die anderen Privatangelegenheiten sind aus Mikes und meinem Leben gegriffen! Der Traum will mich wohl auf die Schippe nehmen, oder?

Status:
5/25+5

Tags: