Home » Traumtagebuch » Geheimes Brandmal der SED

Geheimes Brandmal der SED

Traum:
Irgendwo. Weitere Stürme drohen! Blick nach oben. Das Himmelszelt ist klarblau. Rundum ragen die kahlen Wipfel einiger Bäume hinein. Das Geäst wirkt still. Es ist auch nichts Brüchiges zu erkennen; etwas, das auf mich hernieder stürzen könnte. Stattdessen werden einige Puschelzweige sichtbar. Sie sind von eigelbem Flaum ummantelt. Ich sehe darin ein Zeichen der Entwarnung, wobei ich allerdings nicht ganz sicher bin, ob mein Eindruck richtig ist.

Es kamen zweierlei Helikopter zum Einsatz. Offene Konstruktionen aus roten und grünen Steckröhren. Mit diesen Helikoptern wurden Tapferkeit, Entschlossenheit, Mut und Geradlinigkeit zum Ausdruck gebracht.
Ein Artikel bei Wikipedia liefert weitere Informationen zu diesem Thema:
'Hand Shri Yantra' von Traumzeit Als erstes fällt eine Bleistiftzeichnung ins Auge: Sie gibt das Profil eines Mannes wieder – das kurz nach dem Tag der Befreiung entstanden sein muss. Er trägt eine Soldatenuniform und einen Stahlhelm mit Pickel.
Im Artikel ist von einem geheimen Ableger der SED die Rede. Zur Veranschaulichung wird die Handinnenfläche des Mannes eingeblendet, da er dort ein Brandmal trägt: das Shri Yantra. Alle Mitglieder ließen sich dieses Signum in die Hand brennen; als Zeichen ihrer gemeinsamen Gesinnung.

Tags: