Home » Traumtagebuch » Märchen vor der Bestrahlung

Märchen vor der Bestrahlung

Traum:
Stunde um Stunde, die halbe Nacht lang, drehte es sich um die bevorstehenden Bestrahlungen. Ich las eine seitenlange Abhandlung über die Begleiterscheinungen und wie damit umzugehen sei. Und während ich las, las mir der Oberarzt eben diesen langen Text vor. Diese Abhandlung wird ganz wertfrei ‘Märchen’ genannt.
Am Ende schaut der Arzt von seinen Papieren auf, mich wohlwollend an und erfragt ein paar persönliche Daten: „Kinder?“
„Ja, einen erwachsenen Sohn und eine kleine Tochter. Es sind sozusagen zwei Einzelkinder.“
Mit einem verständnisvollen Lachen erhebt er sich und signalisiert, dass die Behandlung gleich beginnen wird. Er will mir eine Freude bereiten, indem er mich nicht mehr länger warten lässt.

Tags:

5 Antworten zu Märchen vor der Bestrahlung

  1. zuckerwattewolkenmond

    ich frage mich, wer dir da wohl Märchen erzählt (abgesehen vom Arzt im Traum).
    Ich gehe jetzt einen Beipackzettel als Gute-Nacht-Märchen holen. *gg*

  2. REPLY:
    Gestern abend las ich in einem Krebsforum eine Reihe von Beiträgen mit kurzen Erfahrungsberichten. Waren da vielleicht ein paar Märchen dabei?
    Den “Beipackzettel” habe ich diese Woche im Krankenhaus unterschrieben. Nächste Woche beginnt die Strahlentherapie. Wenn ich nur daran denke, entfallen mir sämtliche Worte aus dem Hirn. ;-)

  3. zuckerwattewolkenmond

    REPLY:
    Ich hab heute übrigens ein Päckchen abgeschickt. Vielleicht lenkt das ja ein bißchen ab.

  4. REPLY:
    Uih toll, ich bekomme ein Päckchen!! *freu*

    Eine gute Nacht Dir, träume süß! :-)

  5. zuckerwattewolkenmond

    REPLY: