Home » Traumtagebuch » Südländisches aus Oldenburg

Südländisches aus Oldenburg

Traum:
Ein Anruf aus Oldenburg. Ein Freund von Valerian ist am Telefon. Nein, es ist anders: ich rufe Valerian an. Doch anstatt er das Gespräch annimmt, lässt er eine südländische Musik abspielen, um mich zu verwirren. Vielleicht aber auch deshalb, um einem Gespräch auszuweichen – das weiß ich nicht. Ich sage dann aber, dass ich mitbekommen habe, dass er, der nun am Telefon ist, Valerians Freund ist. Daraufhin erzählt er mir irgendwas von McDonalds, das ich akustisch nicht verstehe. Es kann aber auch sein, dass ich einfach den Sinn nicht erfasse, weshalb mir die Sätze sinnlos erscheinen. Egal, wie auch immer, ein Freund von McDonalds bin ich ja nun auch nicht: „Ach, geh mir los mit McDonalds!“ sage ich und lege ein Abwinken in meine Stimme. Der Freund kommt mit einigen Pro-Argumenten, die bei mir aber nicht fangen. „Nee, McDonalds ist nichts, obwohl ich natürlich in großen Abständen auch immer mal etwas dort gegessen habe. So ist es ja nun auch nicht.“
Wichtiger aber: ich weiß, dass ich nicht mit Valerian spreche, sondern mit seinem Freund. Da kann er noch so viel südländisches Gedudel ablaufen lassen.

Tags: