Home » Traumtagebuch » Schein schreibt im Schein

Schein schreibt im Schein

Traum:
Eine Kammer mit einem Schreibtisch als einzigstes Möbelstück. Eine alte Schreibtischlampe wirft einen Lichtkegel auf das Papier, das wiederum einen indirekten Schein auf Scheins Gesicht fallen lässt. Er verfasst einen Absatz mit zutreffenden Gedanken zu meinem gestrigen Traum. Der Inhalt stimmt mich nachdenklich, zumal ich viel Ernst zwischen den Zeilen wahrnehme. Ich bekomme das sichere Gefühl, dass es für mich von Gewinn sein wird, wenn ich mir Zeit nehme, um seine Gedanken ausreichend lange auf mich wirken zu lassen.

Notiz:
Der Absatz auf dem Schriftstück hat in etwa die gleiche Länge wie der tatsächlich verfasste Kommentar, den ich erst heute, nach dem Traum, gelesen habe.

Tags:

2 Antworten zu Schein schreibt im Schein

  1. ET HÄTT NOCH IMMER JOT JEJANGE, wie man hier im Rheinland zu sagen pflegt.
    Ich hab mich schon gar nicht mehr vor die Türe getraut, weil – und das ist wahr(!) seit Ihrem Traum dort ein merkwürdiger weißer Transporter parkte…Hinzu kam noch der Breakdown von Twoday – so war ich dann auch virtuell von der Aussenwelt abgeschnitten. Leider hat man mir seitens des Arbeitgebers mit Sanktionen gedroht und null Verständnis für meine prekäre Lage gehabt, so dass ich mich schließlich quer durch die Gärten schlagen musste, um am weißen Transporter vorbeizukommen.
    Aber auch das Rätsel ist seit eben gelöst: Es war der Transporter eines Klempners, der im Nachbarhaus eine neue Badewanne installiert hat. Ich bin vorerst jedenfalls froh & erleichtert, dass ich wieder Kommentare schreiben kann!
    (Apropos Kommentare: Es ist immer von Gewinn, wenn man sich Zeit nimmt, Scheins Gedanken ausreichend lange
    auf sich wirken zu lassen…O.K., vielleicht nicht immer, aber definitiv ‘manchmal’ :-))

  2. REPLY:
    Meine Güte, da fahren Sie einmal mit schlecht vertäuten Kommentaren durch die Nacht und schon bricht Twoday zusammen und verbietet sie ganz. So konnte ich Sie noch nicht einmal beruhigen und schickte stattdessen einen weißen Transporter vor Ihre Tür. Als ein Zeichen! Dieser sollte Ihnen doch symbolisieren: heiler Transporter = heiliger Schein!
    (Apropos Gewinn: meine Träume verraten ja, wie bereichernd Scheins Gedanken sind. Okay, vielleicht immer, aber definitiv ‘manchmal’. :-)