Home » Traumtagebuch » Krachender Keks am Telefon

Krachender Keks am Telefon

Traum:
Ich nehme einen Anruf entgegen. Der Naturverbundene ist am Apparat. Nach wenigen Sätzen fragt er ein wenig beunruhigt: „Ich höre da etwas – was ist das?“
Da erst bemerke ich, dass ich von einem großen runden Vollkornkeks abgebissen habe, und das Stück nun krachend zwischen den Zähnen zermahle. Das ist vielleicht ziemlich laut, womöglich auch unhöflich.
Der Naturverbundene erzählt weiter. Seit Freitag habe er immer wieder an Moina denken müssen. Sie sei ihm gar nicht mehr aus dem Sinn gegangen. Ihre lebendige Art und ihre hell klingende Stimme seien eine solche Freude für ihn. Ich überlege, ob er anruft, um sie bald wiederzusehen. Einen Moment lang finde ich es etwas befremdlich, dass er anruft, weil ihm die Begegnung mit einem kleinen Mädchen nicht mehr loslässt. Argwöhnisch überlege ich, ob er auf diese Weise ein Treffen mit ihr herausfordern möchte. Doch dann atme ich durch und denke, dass es doch schön ist, dass er meine Tochter gerne mag.

Tags: