Home » Rauhnächte, Traumtagebuch » Tiefe Wunde am Knöchel

Tiefe Wunde am Knöchel

Traum:
Zum wiederholten Male gehe ich zur Behandlung – es erinnert an die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung . Das letzte Mal liegt noch nicht lange zurück – vermutlich war es vor wenigen Stunden.

Mit wenigen Schritten habe ich den angesteuerten Bereich am Rande eines Tanzsaales erreicht. Nur wenig Licht dringt durch eine offene Tür am anderen Ende des weiten Raumes. Wenige Schritte von mir entfernt lehnt ein Mann an der Wand. Er wirkt entspannt und lächelt mir gelassen und wortlos zu. Einige Stühle stehen herum; dazwischen einige unbenennbare Personen. 'Wunde am Knöchel - Traumbild' von TraumzeitDie Behandlung wird gleich beginnen und ich knie mich zwischen einigen Stühlen auf den Boden. Inzwischen weiß ich, worum es geht und achte darauf, dass mein Fuß eine gestreckte Haltung einnimmt – damit die Kontrolle zu einem realistischen Ergebnis führt, muss der Hautbereich unter Anspannung stehen.. Ich bemerke meine nackten Beine. Die Worpsweder Hebamme eilt herbei und beginnt sofort mit ihrer Arbeit: Kontrolle der tiefen Wunde am Knöchel – und anschließendes Einmassieren der Heilsalbe auf den Wundrändern. Mein Blick fällt auf den Fuß. Ich trage eine Pantolette mit schwarzen Riemen und Keilabsatz aus Kork. Ein Teil meiner Fußsohle im Fersenbereich wird sichtbar und ich bemerke den Staub, der sich während des Barfußlaufens in die Haut gerieben hat. Das ist mir einen Moment lang unangenehm, bis ich mich darauf besinne, dass es unmöglich ist beim Barfußlaufen ganz saubere Füße zu bewahren.

Tags: ,