Home » Traumtagebuch » Wer lieber einen Esel will

Wer lieber einen Esel will

Traumbruchstück:
[…] Als ich mal wieder einen Blick in den Laden werfe, ist gerade eine Kundin da, die ich von früher her kenne: „Die Dame“ nannte ich sie immer, da ich ihren Namen nicht kannte. In meinen Augen ist sie nämlich eine wahre Dame, und nicht eine, die nur so tut als ob. Ihre goldblonden Haare sind in weiche Wellen gelegt, ihr Make-up wie meist zurückhaltend. Sie trägt einen wadenlangen Kunstfellmantel – schwarzglänzend und edel – und dazu elegante Pumps. Sie wirkt etwas verloren in dem Laden, so als wisse sie nicht genau… Offenbar wurde ich dazu aufgefordert, ihr etwas zu geben (das muss zu einem Zeitpunkt gewesen sein, der vor dem Erinnerbaren liegt), aber sie springt nicht darauf an. Das ist für mich ganz logisch und ich sage, an meinen Auftraggeber gerichtet, aus voller Brust: „Man kann der Frau keine Katze/Maus verkaufen, wenn sie doch lieber einen Esel haben will!“ Ich bin verblüfft, dass mir eine Metapher(?) über die Lippen kommt. Wo kommt die denn her? Das ist ja was ganz Neues!? Die Dame liegt mit dem Rücken auf dem Boden und zappelt vor Lachen mit den Beinen. Ungewöhnlich, dass ihr Humor so ausgeprägt ist, dass dieser sie sogar dazu verleitet, ihre ansonsten übliche Contenance aufzugeben.

Tags:

7 Antworten zu Wer lieber einen Esel will

  1. zuckerwattewolkenmond

    diesem Traumbild mußte ich jetzt echt lachen. Mir fällt dazu auch der Ausdruck “die Katze im Sack kaufen” ein. ;o)

  2. REPLY:
    kann dann nur eine staubsaugende Katze sein! ;-))

  3. zuckerwattewolkenmond

    REPLY:
    lasse ich sie lieber drinne, ehe ich auch noch auf dem Boden rumzappel, wie diese elegante Dame. *gg*

  4. REPLY:
    Erdung ist einfach wichtig! *lach kugel roll*

  5. zuckerwattewolkenmond

    REPLY:

  6. REPLY:
    völlig blamiere, gehe ich jetzt lieber schlafen. ;-)
    Eine gute Nacht und wilde Träume Dir!

  7. ich bin entzückt (und geehrt) zu sehen, dass Ihnen der kleine Stempel nützlich ist :-)