Home » Traumtagebuch » Tonleiter und Geldsegen für Aurisa

Tonleiter und Geldsegen für Aurisa

Traumrest:
Aurisa ist schwanger. Das ist echt ein Ding. Vor allem angesichts der Tatsache, dass sie einen gut bezahlten Job in der Führungsabteilung hat. Das bedeutet nämlich: sie bekommt bereits während der Schwangerschaft jeden Monat das Kindergeld ausgezahlt. Zur Geburt bekommt sie dann noch einmal eine Abfindung in Höhe von 30 000 Euro (Dollar?). Da brauche ich nicht lange rechnen; das gibt ein gutes finanzielles Polster für das erste Babyjahr. Immer wieder erlebt man es, dass Menschen, die eh schon besser verdienen, dann auch noch zusätzlich begünstigt werden.

Während Aurisa links am Rande der Szenerie steht, bemerke ich auf einige Schritte Entfernung ein große weiße Treppe auf der leeren, nahezu im Dunkel liegenden Bühne. Die Stufen führen hoch, und an der Rückseite wieder herunter. Nun soll ich also die Tonleiter so singen, als ginge ich diese Treppe hinauf. Synchron dazu soll ich den linken Arm langsam heben, so dass alles gleichzeitig oben ankommt – -Ton, Schritte, Hand. Auf dem Höhepunkt müsste ich mir dann die Finger dieser Hand aneinander reiben. Kräftig, damit die eingeschlafenen Finger endlich wieder durchblutet werden!

Notiz:
Der unerwartete Übergang hat sicherlich damit zu tun, dass meine linke Hand tatsächlich etwas taub war, als ich aufwachte.

Verwandter Traum:
Treffen mit Aurisa

Tags:

6 Antworten zu Tonleiter und Geldsegen für Aurisa

  1. zuckerwattewolkenmond

    Aurisa wird sich freuen. *gg*

  2. REPLY:
    und da freuen wir uns dann gleich mit! :-D

  3. REPLY:
    Den Traum hab ich erst jetzt gesehen… bin nur zufällig über google darüber gestolpert…
    Leider wird das auch ein Traum bleiben…

  4. REPLY:
    ich… es tut mir leid. Als ich den Traum hatte, und kurz darauf in Deinem Blog las, fühlte ich mich nicht so richtig wohl mit allem. Aber ich fand auch keine Worte dafür.
    Meine oben genannte Freude bezog sich auf den “Geldsegen”. Aber ein Geldsegen wäre in dieser Hinsicht ja auch ohne Wert. Ganz lieben Gruß – Marianne

  5. REPLY:
    Liebe Marianne,
    bitte… du musst dich wirklich nicht entschuldigen!
    Erstmal kann man nichts für seine Träume – außer man beherrscht das Klarträumen und sucht sich aus, was man träumen möchte…
    Dann hast du in dem Traum ja auch nur schöne Dinge für mich ‘erträumt’…
    Und dafür, daß zumindest das mit dem Kinderwunsch niemals in Erfüllung gehen wird… dafür kann ja niemand was…
    Ich kann nichts dafür… weil ich es mir nicht ausgesucht habe, transsexuell zu sein…
    Und du und auch sonst niemand auf der Welt kann etwas dafür, daß ich mit dieser Last geboren wurde…
    Liebe Grüße
    Aurisa

  6. REPLY:
    liebe Aurisa, manches bleibt Traum. Mir fehlen die Worte… Ich drück Dich sanft aus der Ferne – wenn ich darf! Marianne