Home » Traumtagebuch » Papierflieger zur Donau

Papierflieger zur Donau

Traum:
Ein weiter Raum, mitten im dunklen Urwald. Feuchtglänzend und dichtdunkel die Umgebung. Mike und ich halten einen Papierflieger in den Händen. Es ist ein Flieger aus türkisfarbenem Papier, mit einem Innenleben aus feinem Seidenpapier, das ziehharmonika- oder lamellenartig gefaltet ist. So ist es leicht und doch stabil. Wir sollen diesen Papierflieger einer Frau zusenden, was der Übersendung einer Botschaft gleichzusetzen ist. Ich bin mir nur noch nicht darüber im Klaren, wie wir diesen Auftrag erfolgreich erledigen können. Denn das Ziel des Papierfliegers ist die Donau – die Donau bildet eine Linie, die von der Bedeutung her dem Äquator gleich kommt. Das Problem ist, wir müssen dem Papierflieger den richtigen Schwung geben, können aber das Ziel gar nicht sehen. Die Donau liegt etwa 300 Kilometer von hier entfernt! Hinzu kommt, dass für uns im Ungewissen bleibt, ob der Flieger sein Ziel überhaupt erreicht hat. Unentschlossen drehe ich den Flieger in meinen Händen hin und her.

Tags:

4 Antworten zu Papierflieger zur Donau

  1. Schick den Flieger einfach los…er landet schon sicher bei mir, an der Donau. :-)

  2. REPLY:
    Es regnet… wenn der Flieger da mal nicht unterwegs schlapp macht! :-)

  3. REPLY:
    Naja, morgen tröpfelt´s nur noch…da klappt´s dann, bestimmt. *gg*

  4. REPLY:
    Hoffentlich steht der Wind günstig.
    Okay, Du gibst Bescheid, wenn er gelandet ist?! *g*