Home » Traumtagebuch » Bläuliches Buchstabenlicht

Bläuliches Buchstabenlicht

Traum:
Mit dem Auto fahre ich durch völliges Dunkel. Ein schwacher Schein – von meinem Fahrzeug ausgehend – erhellt die Straßen vor mir. Ich biege nach rechts ab, bemerke einige Fußgänger; sie überqueren die Straße oder warten auf einer Verkehrsinsel auf eine gute Gelegenheit. Ich greife zum Rückspiegel und schalte dort das Fernlicht ein. Hey toll, ich habe Licht und es bleibt sogar an!! Bisher bereitete mir das immer wieder große Probleme. Oft erlosch das Licht sofort und ließ sich dann nicht wieder zum Leuchten bringen. Dass es heute so reibungsvoll reibungslos funktioniert, überrascht mich. Es ist sehr erfreulich und ich spüre Erleichterung. Mit einem weiteren Griff zum Rückspiegel verstelle ich den Winkel des Scheinwerfers, um genau den Bereich auszuleuchten, wo ich hinfahren will. Dabei bemerke ich, dass das ausgestrahlte Licht bläuliches LED-Licht ins Dunkel projiziert – und zwar in Form von digitalen Buchstaben.
Was ich richtig toll finde, und worüber ich mich echt freue ist, dass die Lichtquelle zwar im Fahrzeuginnern montiert ist, ich aber trotzdem nicht davon geblendet werde! Denn das könnte, so überlege ich, ein Problem sein, weswegen ich sofort darauf achte.

Tags: