Home » Traumtagebuch » Le Tango Niais – Ich kann doch nix dafür

Le Tango Niais – Ich kann doch nix dafür

Reste eines Traums:
'Le Tango Niais' von Traumzeit Am Abend in den Wohn- und Verkaufsräumen eines Bioladens. Nach diesem langen Arbeitstag liegt die Chefin total erschöpft auf der Couch. Nur wenig später ist sie fort und beginnt einen zweiwöchigen Erholungsurlaub. Ihr Geschäftspartner Stephan Remmler und ich bleiben zurück. Einen Moment geschieht nichts, und wir schauen uns nur an. Da erklingt eine Melodie: Tango Niais.
Davon belebt strecke ich Stephan die Hände entgegen, der sie mit einem Lächeln nimmt. Wir tanzen beschwingt und summen mit. Es ist schön. Irgendwann ist es vorbei und ich überlege, die Abwesenheit der Chefin und meinen Schwung für eine Umstrukturierung zu nutzen.
[…]
Der Übergang zwischen Großküche, Tanzsaal und dem Gästebereich liegt im Halbdunkel. Eine Küchenhilfe schiebt einen großen Servierwagen, an dem ein schwenkbarer Edelstahlbottich hängt. Das Gefäß ist voll heißer Bouillon, in dem ein saftiges Poulet schwimmt. Ich begleite sie auf dem Weg und achte darauf, dass nichts umkippt oder herausschwappt.
[…]
Zusammen mit Stephan hole ich einen ersten Karton mit Produkten von Dr. Hauschka – pflegende und dekorative Kosmetik – aus dem Lager und räume die Schächtelchen in eine schmale Glasvitrine. Nun wollen wir den Verkauf ins Rollen bringen, anstatt diese Sachen auf Lager zu halten, wie es die Chefin seit einiger Zeit praktizierte. Ich rechne mit einer guten Umsatzsteigerung. Als erstes befülle ich das untere Regal. Bereits jetzt – vor der Ladenöffnung, es ist noch nicht einmal die Beleuchtung eingeschaltet – hocken sich erste Kundinnen zu mir und wählen aus.
[…]
Zielstrebig erreiche ich das Sprechzimmer von Dr. Böse (Tierarzt?) und öffne nach kurzem Anklopfen die Tür. Das Zimmer liegt verlassen. Auf dem Schreibtisch ein Teller mit einem aufgeschnittenen Brötchen. Ich sehe sofort, dass er sein Messer auf den Brötchenhälften abwischte, um es von Nutellaresten zu befreien. Er ist nur für einen kurzen Moment weg und wird gleich zurück sein, um seine Pause fortzusetzen. Ich bekomme einen Riesenschreck! Wie peinlich und aufdringlich wäre es, ihn bei einem solch intimen Akt zu stören! Röte steigt in mein Gesicht. Schnell und lautlos ziehe ich die Tür wieder zu und hoffe sehr, dass er nichts bemerkt.

Gestern…
zufällig Stephan Remmlers Stimme vernommen:


Da Da Da…

Heute:
Nachdem ich gerade nochmals darüber stolperte, weiß ich auch, wie (Traum-)ich auf den “intimen Akt des Essens” kam.
Hier zu lesen!

Notizen:

Die für das Traumbild verwendeten Fotos sind von:
Yee Wong
Benjamin Earwicker
Ismael Soares Miguel
Alle zur Verfügung gestellt von Stock.xchng

Tags:

5 Antworten zu Le Tango Niais – Ich kann doch nix dafür

  1. REPLY:
    Also, Anfang der 80er fand ich ihn irgendwie… toll!? Nee, so richtig geschwärmt habe ich nicht für ihn, aber ich fand damals, er hat was. Ähm, ich kann doch nix dafür!! ;-))

  2. Schorli (Gast)

    Der Tango ist aber wunderschoen!!

  3. REPLY:
    Ja dann…
    Darf ich bitten!? :-)

  4. Schorli (Gast)

    REPLY:
    Danke sehr, das waere mir eine Reise nach Frankfurt wert!

  5. REPLY:
    Du machst mich ganz verlegen.