Home » Traumtagebuch » Elektrizität im Waschkeller

Elektrizität im Waschkeller

Traum:
Im Keller. Die Tür zum Waschraum ist geschlossen. Da ich einige Waschpulverkrümel auf dem Betonboden entdeckte, fege ich diese schnell auf. Womöglich wird man sonst glauben, ich habe dies verstreut und nicht aufgefegt. Ich höre Schritte, und da öffnet sich auch schon die Tür. Es ist eine Mitbewohnerin, die ich nur selten zu Gesicht bekomme. Heute trägt sie einen hellen Kittel. Ihre Haare sind ganz brav frisiert – sie wirkt so bieder! Bisher hatte ich eine etwas andere Vorstellung von der jungen Frau; dachte, sie sei peppiger. In der linken Hand hält sie ein Elektrokleingerät, an dem eine lange Teleskopantenne steckt. Diese Antenne reicht bis zum Boden. Moina hüpft verspielt herum und kommt dem Elektrogerät bedrohlich nahe. Diese Situation beunruhigt mich, denn ich weiß, dass die Antenne in wellenartigen Schüben Strom aussendet. Das ist notwendig, damit der Sensor am unteren Ende der Antenne arbeiten kann. Das Gerät ist ein Staubsauger. Von daher ist es notwendig, dass alles funktioniert.
Ich erkläre: „Saugen ist heute nicht mehr nötig. Ich habe gerade alle Waschpulverkrümelchen beseitigt.“
Hmm hmm hmm… aber was hat das alles nun mit Jessica Alba zu tun??

Tags: