Home » Traumtagebuch » Wurzelrasse

Wurzelrasse

Traum:
In dem kleinen alten Raum herrscht eine sonderbare Stimmung… Kein Laut ist zu hören. Der Raum liegt seit langer Zeit ungenutzt und still – er wurde nicht gebraucht. Nun ist es mein Raum, um den ich mich kümmern soll. Mit langsamen Schritten schaue ich mich um. Es sind Fachwerkwände. Das Gerüst aus dunklem Holz ist mit hellen Ziegelsteinen gefüllt. Das Deckengebälk liegt frei. Mein Blick wird auf etwas Wundersames gezogen: an der linken Wand ist ein auffälliges Kopfband eingebaut. Es stellt die Oberkörpersilhouette eines älteren Mannes im Profil dar. Es ist keine Schnitzerei! das Holz ist ganz natürlich in diese Form gewachsen! Es ist das Profil einer bekannten Persönlichkeit. Nur komme ich noch nicht drauf, ob es Hitchcock. Goethe oder Sherlock Holmes darstellt.
Inzwischen gelange ich an die hintere Wand. Auf dem Weg dorthin sah ich noch zwei oder drei dieser Kopfbänder mit dem Profil. Nun, ganz nah vor mir an der Wand, wieder ein Kopfband in Form dieser Silhouette. Das Gefach wurde mit sehr wässriger weißer Farbe gestrichen. Dabei wurde auch ein großer Teil der Holzfigur mit dem gefärbten Wasser überzogen. Das irritiert mich, denn eigentlich würde man das Holz nicht mit Farbe überstreichen. Schon gar nicht nur teilweise. So lässt sich nur raten, dass das Holz auf diese Weise vor dem Zerfall geschützt werden soll.

Notiz:
Traumtitel = Assoziation; wegen Gedanken am Vorabend (Steiner und Blavatsky betreffend)

Tags: