Home » Traumtagebuch » Schroffe Wände

Schroffe Wände

Traum:
Unerwartet erhalte ich eine Folgemail von Carl. Er schreibt, er habe seine Mail nach dem Absenden nochmals durchgelesen und sie für etwas schroff befunden. Es sei nicht beabsichtigt gewesen. Daraufhin spielt ein Film ab, der als Anhang mitgesendet wurde:
Er zeigt seinen Kellerraum. Als erstes die Wände. Der alte Putz löst sich in großen Fetzen von den Wänden und das alte Gemäuer kommt zum Vorschein. Ein Teil der Überbleibsel haftet nur noch hauchfein und flattert in der leicht zugigen Luft. Dann lässt Carl die Cam an all den Ordnern vorbeigleiten, die dort gelagert sind. Es sind unüberschaubar viele Rollwagen mit Hängeordnern. Während der Aufnahme keimte vermutlich Zorn in ihm auf, denn er lässt seine Cam jetzt schnell durch die Ordner streifen, ohne Rücksicht darauf, ob das Objektiv beschädigt wird. So als wolle er damit seinen Ärger zum Ausdruck bringen: „Überleg Dir doch mal, wie viel Arbeit ich hier habe!!!“
Dann wieder Aufnahmen der Kellerwände. Ich staune immer noch darüber, wie sehr sich unsere Kellerwände ähneln!! Das finde ich viel interessanter, als all die Arbeit, die in den Ordnern steckt. Es ist so spannend alles, dass mir seine Schroffheit gleichgültig wird.

Tags: