Home » Traumtagebuch » Laufschwäche im Bauch

Laufschwäche im Bauch

Winziger Traumrest:
[…] Ein halbdunkler Saal – vielleicht ist aber auch nur die Erinnerung daran halbdunkel. Dort steht ein Mann an einem Flohmarkt- oder Tapeziertisch. Es ist ein Etappenziel, ähnlich der Tische mit Wasser, wie sie bei Volksläufen am Straßenrand stehen. Der Mann hantiert souverän mit meiner Salatschüssel aus Glas, füllt damit etwas von einem Gefäß in ein anderes. Es ist wichtig, dass er das macht. Es ist beruhigend zu sehen, dass er es routiniert macht. Und mein Eindruck ist, dass ich sehen soll, dass dies geschieht.[…]

[…] Spät am Abend – zu einer Zeit, da die Straßen fast menschenleer daliegen. Ich bin auf dem Weg nach Worpswede. Eigentlich sollte ich dorthin laufen! Denn es ist unerwünscht, dass ich nach Worpswede gehe. So wäre es besser, ich machte es schnell, ehe es jemand bemerkt. Ich würde auch sehr gerne laufen! Aber ich kann nicht!! Allein das Vorhaben, jetzt loszulaufen, führt zu einem unangenehmen Schwächegefühl in der Bauchmuskulatur. Mir fehlt die Kraft zum Laufen! Eigentlich habe ich diese Kraft, aber ich komme nicht einmal soweit, ein paar Schritte zu laufen. Inzwischen wurde ich bemerkt, und Stimmen nähern sich. Laufen, laufen… ich will laufen!! Das Schwächegefühl im Bauchraum verstärkt sich und ich komme nur gemächlichen Schrittes voran. Es quält mich, und das Unvermögen verletzt mich. Ich spüre ein trockenes Weinen in der Brust – sehr weit entfernt davon, sich in Tränen aufzulösen. […]

Tags: