Home » Traumtagebuch » Maskottchenbaby bei Crosslauf mit zwei Ganoven

Maskottchenbaby bei Crosslauf mit zwei Ganoven

Traum:
Ein Crosslauf findet statt. Die Vorbereitungen gehören bereits zum Crosslauf selbst. Ich bin im Begriff daran teilzunehmen. Jedoch versuchen zwei Ganoven meinen Lauf zu verhindern, indem sie Fallen stellen, bereits Aufgebautes zerstören, und den Weg zu durchbrechen suchen. Dadurch kommt es immer wieder zu Körperverletzungen, was mich ziemlich nervt. Sie hängen wie Kletten an mir; von irgendeiner Seite tauchen sie immer wieder auf. Etwas Angst macht mir das. Allerdings bin ich fest entschlossen, meinen Weg bis zum Ziel fortzusetzen! Und diese Entschlossenheit verleiht mir genügend Stärke um trotz der Angst weiterzumachen.

Auf dem Parcour, direkt vor mir, liegt ein zusammengesetzter Hügel. Er wurde in an seinem Ursprungsort in neun Stücke ( 3 mal 3) geteilt und hier wieder aneinandergefügt. Der Hügel soll einen federnden Untergrund bieten. Schnell springe ich drauf, noch ehe die Ganoven ankommen und den Hügel vernichten. Das Hüpfen auf dem Hügel führt nämlich zu einer Schwächung der Ganoven, weshalb es mir nun eine doppelte Freude ist. Damit habe ich ein wichtiges Etappenziel erreicht und mich eindeutig gegen die Ganoven durchgesetzt. Dadurch habe ich nun insgesamt eine viel bessere Position mit guten Aussichten.

Nach einer Weile konnte ich einen Großteil des Weges zurücklegen. Die Ganoven nervten auch zwischendurch noch weiter, was unangenehm und lästig war. Aber vielleicht kann ich das Ziel dieses Mal erreichen?!

In meinen Händen halte ich ein Maskottchen – eine wenige Zentimeter große Puppe. Dieses Maskottchen gehört zum Crosslauf dazu, auch wenn ich die Bedeutung noch nicht so ganz verstehe. Was mich sehr überrascht ist, dass inzwischen eine winzige Neugeborenenpuppe im Schritt des Maskottchens liegt. So als habe die Puppe es gerade geboren. Es ist erstaunlich, dass dieses hauchfeine Neugeborene nicht verloren ging! Schließlich hatte ich alle Hände voll zu tun und auch die Ganoven lenkten sehr ab. Ich glaube, das ist ein gutes Omen. Vielleicht erreiche ich das Ziel trotz aller Verletzungen!

Tags: